Fertig mit dem Leben

31. Januar 2020 13:52; Akt: 31.01.2020 14:01 Print

Ozzy Osbourne hat keine Angst vor dem Tod

Der Alt-Rocker ist der Meinung, dass er nicht mehr besonders lange am Leben sein wird.

storybild

Ozzy Osbourne hat keine Angst vor dem Tod. (Bild: AFP/Kevork Djansezian)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 71-jährige Rockstar, der sich 2019 mit einer Lungenentzündung und weiteren gesundheitlichen Problemen herumschlagen musste, hatte vor kurzem verraten, dass bei ihm Parkinson diagnostiziert wurde. Der Sänger erklärte, dass er über seine Sterblichkeit nachdenkt, aber enthüllte, dass er sich keine Sorgen über seinen Tod macht.

Gegenüber dem Kerrang!-Magazin enthüllte der Musiker: «Denke ich jemals darüber nach, wann meine Zeit kommen wird? Ich denke darüber nach, ich mache mir darüber keine Sorgen. In 15 Jahren oder so werde ich nicht mehr hier sein, aber ich denke nicht ständig darüber nach. Es wird uns allen passieren.» Ozzy fügte hinzu: «Ich verbrachte das Jahr damit, im verdammten Bett zu liegen und mich selbst zu bemitleiden, zu sagen, 'Ich bin tot, ich bin erledigt, es ist alles vorbei'. Das war das verdammt schrecklichste Jahr meines Lebens».

Metallstange in der Wirbelsäule

Ozzy glaubt, dass er jetzt nicht mehr am Leben wäre, wenn er sich nicht die Zeit genommen hätte, an seinem neuen Studioalbum zu arbeiten, das «Ordinary Man» heißt und am 21. Februar erscheinen wird. Der Black Sabbath-Rocker fürchtete sich vor einem Jahr davor, dass er sterben würde, da er nachts auf den Boden stürzte und sich die Metallstangen, die 2003 nach einem schweren Quad-Unfall in seine Wirbelsäule implantiert wurden, verschoben hatte.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.