In Deutschland

23. November 2018 13:31; Akt: 23.11.2018 13:33 Print

Rammstein verbietet viagogo den Ticketverkauf

Die deutsche Kult-Band, die im kommenden Jahr auch eine Open-Air-Show in Luxemburg spielt, ist gerichtlich gegen die umstrittene Ticket-Plattform viagogo vorgegangen.

storybild

Zur Zeit werden über Viagogo noch zahlreiche Rammstein-Tickets angeboten. (Bild: Screenshot Viagogo)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erst vor kurzem hat L'essentiel über die dubiosen Verkaufsmaschen auf der Ticket-Plattform viagogo im Zusammenhang mit dem ausverkauften Rammstein-Konzert in Roeser berichtet, nun ist die Band höchstpersönlich eingeschritten.

Der Konzertveranstalter der Band schrieb in einem Statement im Metal Hammer, dass es Viagogo nun verboten sei, «den Verkauf von Tickets für die Stadion-Konzerte 2019 von Rammstein in Deutschland zu ermöglichen», sowie «zu behaupten, dass es sich um gültige Tickets handelt, die zum Eintritt berechtigen».

Keine Auswirkungen auf Luxemburg

«Gemeinsam mit der Band freuen wir uns, dass das Landgericht Hamburg unserer Auffassung gefolgt ist und das Verbot erlassen hat. Dies bestätigt erneut den Weg, den die Band schon seit Langem verfolgt, um ihren Fans bezahlbare Tickets anbieten zu können. Die Entscheidung des Gerichts ist ein Warnsignal an alle, die meinen, sie könnten massenhaft überteuerte und ungültige Rammstein-Tickets handeln und dies auch noch über die einschlägigen Suchmaschinen bewerben», teilte Sebastian Ott, Band-Anwalt in einem Statement mit. Aktuell werden allerdings noch Rammstein-Tickets auf Viagogo angeboten.

Ob weitere Europa-weite Klagen gegen Viagogo folgen werden, ist nicht bekannt. Zum jetzigen Zeitpunkt gilt der Beschluss nur für Deutschland und hat damit auch keine Auswirkungen für das von denatelier ausgerichtete Konzert in Luxemburg. Pascal Koehnen vom Luxemburger Verbraucherschutz (ULC) bestätigte L'essentiel im Interview, dass das in Genf ansässige Ticket-Portal nicht nur «sehr dubios», sondern auch «von Luxemburg aus schwer einzudämmen» sei.

(dm/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kalimero am 23.11.2018 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    Hun och schon original tix fir e concert iwer viagogo kaaf ouni Problem. Mee ech soen emmer "Augen auf beim Eierkauf"

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kalimero am 23.11.2018 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    Hun och schon original tix fir e concert iwer viagogo kaaf ouni Problem. Mee ech soen emmer "Augen auf beim Eierkauf"