«Easy On Me»

15. Oktober 2021 12:36; Akt: 15.10.2021 12:38 Print

So hört sich der neue Adele-​​Song an

Nach sechs Jahren Warten ist es so weit: In der Nacht zum Freitag präsentierte Adele ihren Song «Easy On Me» auf Youtube.

storybild

Adele ließ ihre Fans rund sechs Jahre auf einen neuen Song warten. In der Nacht zum Freitag war es dann so weit. (Archivbild) (Bild: Getty Images via AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bereits ein paar Tage zuvor hatte die 33-jährige Adele auf ihrem Instagram-Account den Song angespielt, und ein Instagram-Nutzer veröffentlichte ein ominöses Video, dass Teile des Songs bereits preiszugeben schien. Doch nichtsdestotrotz war in der Nacht zum Freitag die Aufregung bei ihrer Fangemeinde immens – der Chat auf Youtube drohte zu explodieren.

View this post on Instagram

Ein Beitrag geteilt von Eldrian (@eldriancontreras)

Zuvor war Adele, wie viele andere Sängerinnen auch, nicht wegen ihrer gesanglichen Leistung, jedoch aber wegen ihres Gewichtsverlustes in den Schlagzeilen. Sodass sogar die «Vogue» danach über Body Positivity abhandelte und die Fangemeinde ermahnte: «Adele ist uns nicht schuldig, die zu bleiben, die sie immer war – weder in ihrer Kunst noch im Sinne ihres Körpers.»

Scheidung soll Thema des Albums sein

Rund sechs Jahre hat die Sängerin ihre Fans warten lassen. Nun wurde der erste Song um Mitternacht auf Youtube freigeschaltet:

Laut «Stern» soll die Britin auf ihrem neuen Album die Scheidung von Ehemann Simon Konecki verarbeiten. Die beiden hatten sich 2011 kennengelernt und 2018 geheiratet. Ein Jahr später gaben sie bereits ihre Trennung bekannt. Sie haben einen achtjährigen Sohn.

Bereits im Vorfeld äußerte sich die Sängerin mehrmals auf Instagram zu ihrer mehrjährigen Schaffenszeit und sprach auch darüber, wie viel sie während der Entstehung ihres neuesten Werks über sich selbst gelernt hat. «Ich würde so weit gehen zu sagen, dass ich mich noch nie in meinem Leben so friedlich gefühlt habe.»

Sie sagte auch: «Ich war sicherlich nicht annähernd da, wo ich zu sein hoffte, als ich vor fast drei Jahren damit anfing. Das Album trägt den Namen «30».

(L'essentiel/Samina Stämpfli)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Valchen am 15.10.2021 14:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Yepe: Wéi All Déi Aaner Fierdrun! Schublued op. Schublued zou! Nichts Neues im Westen! Traurég, sou Éppes! An Dofier 6 Joer laang Geld Kasséiert an d’Fans veraa……t! Ech woor ansch. Méin Liewwen laang am falschen Beruff! :—/:

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 15.10.2021 14:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Yepe: Wéi All Déi Aaner Fierdrun! Schublued op. Schublued zou! Nichts Neues im Westen! Traurég, sou Éppes! An Dofier 6 Joer laang Geld Kasséiert an d’Fans veraa……t! Ech woor ansch. Méin Liewwen laang am falschen Beruff! :—/: