Alan Lancaster

26. September 2021 14:40; Akt: 26.09.2021 14:54 Print

Status Quo-​​Bassist stirbt im Alter von 72 Jahren

Band-Gründungsmitglied Alan Lancaster war an Multipler Sklerose erkrankt. Er ist in Sydney, Australien, verstorben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alan Lancaster, Bassist von Status Quo, ist im Alter von 72 Jahren verstorben. Laut einem Social-Media-Beitrag seines engen Freundes Craig Bennnett litt der Musiker seit einiger Zeit an Multipler Sklerose. Lancaster verstarb am Morgen des 26. September in seinem Haus in Syndey, Australien, im Kreis der Familie.

«Auf Bitten seiner liebevollen Familie bin ich untröstlich, den Tod von Alan Lancaster, einem in Großbritannien geboren Musikkönig, Gitarrengott und Gründungsmitglied der legendären Band Status Quo, bekannt zu geben», so Bennet auf Facebook.

At the request of his loving and deeply cherished family, am heartbroken to announce the passing of Alan Lancaster,...

Gepostet von Craig Bennett am Samstag, 25. September 2021

Lancaster wurde 1949 in Peckham, London, geboren und gründete 1962 mit seinem damaligen Schulkameraden Francis Rossi 1962 die Band «The Skorpions», die sich später in «The Specters» unbenannte. Die Ergänzung um Rick Parfitt war die Geburtsstunde von «Status Quo». Zu den bekanntesten Stücken zählen «What you’re poposing», «Down Down» und «Whatever you want.»

(L'essentiel/Katja Fässler)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.