«Peace»

07. September 2020 14:14; Akt: 07.09.2020 14:15 Print

Taylor Swift äußert Babywunsch in neuem Song

Zuwachs im Hause Swift? Taylor Swift gibt in ihrem neuen Song verdächtige Hinweise auf ihre Familienplanung mit Joe Alwyn.

storybild

In ihrem neuen Song «Peace» beschwört Taylor Swift ihre große Liebe und will ihm ein Kind schenken. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit drei Jahren ist US-Sängerin Taylor Swift (30, Lover) glücklich an der Seite von Schauspieler Joe Alwyn (29, The Favourite). Zwar hängt der Himmel des Paares noch immer voller Geigen, doch über Beziehungsdetails schweigen die beiden Turteltauben nach wie vor. Das heißt, wenn Taylor nicht gerade neue Songs komponiert und in den neuen Melodien das eine oder andere Liebesdetail verrät.

Textzeile schürt Babygerüchte

Vor allem eine Textzeile in ihrem Lied Peace klingt verdächtig nach Babynews. «Give you my wild, give you a child», heißt es in dem Song, der auf Taylors aktuellem Album Folklore zu finden ist. Die Passage verrät: Die talentierte Sängerin würde für ihre große Liebe alles tun und sie am liebsten mit einem Kind krönen. Fans spekulieren seitdem, ob Swift vielleicht sogar schon längst ein Baby unter ihrem Herzen trägt.

Ein Insider hat gegenüber dem US Weekly-Magazin verraten, dass Taylor und Joe bereits über gemeinsame Kinder gesprochen haben. Dass sich die Sängerin nach all den turbulenten Jahren in dieser Beziehung besonders sicher, geborgen und verstanden fühlt, ist ebenfalls kein Geheimnis mehr.

Der Song könnte die wartenden Fans also tatsächlich auf eine noch größere Überraschung vorbereiten. In der Musikbranche dürfte es nämlich in letzter Zeit zum guten Ton gehören, Babynews mit Hilfe von neuen Liedern oder Videoclips zu verkünden: Nach Katy Perry (35), die ihre Schwangerschaft in Never Worn White verriet, haben auch John Legend (41) und seine Frau Chrissy Teigen (34) in der Finalszene von Wild angekündigt, zum dritten Mal Eltern zu werden.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.