Persönliche Aufzeichnungen

13. Juni 2019 17:44; Akt: 13.06.2019 17:47 Print

Was hinter den Songs auf Aviciis Album steckt

Mithilfe von Notizen wurden begonnene Tracks nach dem Tod von Avicii vervollständigt. Nun ist das letzte Album des Star-DJ da.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Über ein Jahr ist mittlerweile seit dem plötzlichen Ableben des schwedischen DJs Tim Bergling alias Avicii am 20. April 2018 vergangen. Nun ist am 6. Juni sein neues – und voraussichtlich letztes – Album «TIM» erschienen.

Wie Universal Music in einer Medienmitteilung verkündete, waren einige der zwölf Tracks auf dem neuen Album bereits vor Tim Berglings Tod fertig, anderen fehlte noch der Feinschliff.

Erlös geht an einen guten Zweck

Mithilfe von Notizen, die Avicii zu den neuen Songs festhielt, konnte das posthume Werk vollendet werden. Zudem soll er seine Visionen zu den neuen Liedern auch mit seinen Produzenten geteilt haben.

Alle Einnahmen des Albums sollen an die Tim Bergling Foundation gehen, die sich für Suizid-Prävention und psychische Gesundheit einsetzt.

Was Avicii zu den neuen Songs zu Lebzeiten aufgeschrieben hat und was die Produzenten dazu meinen, siehst du in der Bildstrecke.

(L'essentiel/afa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.