Comeback der «Pussycat Dolls»

01. Dezember 2019 20:22; Akt: 02.12.2019 10:51 Print

«Zehn Jahre später und sie beherrschen es noch»

Die Pussycat Dolls feierten am Samstag ihr Comeback und standen zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder auf der Bühne. Die Fans – und Twitter – drehen durch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Samstagabend kam es beim Finale der britischen Castingshow «The X Factor» zu einem musikalischen Comeback: Die Girlband Pussycat Dolls trat zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder gemeinsam auf – und performte ein Medley aus ihren Mega-Hits «Don't Cha», «Buttons» und «When I Grow Up», sowie einen neuen Song namens «React».

Frontfrau Nicole Scherzinger (41), die in der diesjährigen «The X Factor»-Staffel auch in der Jury saß, sagte während des Auftritts: «Wow, es ist echt schon zehn Jahre her. Unsere Fans haben uns immer so unterstützt, dafür möchten wir euch danken». Es sei der perfekte Zeitpunkt, um die Welt daran zu erinnern, was es bedeute, «eine Pussycat Doll zu sein».

Die Performance der Pussycat Dolls im britischen TV. (Video: Youtube/The X Factor UK)

Wie Twitter-Reaktionen zeigen, waren Fans von der Performance begeistert. «Zehn Jahre später und sie beherrschen es immer noch!», fand dieser Twitter-User – und sprach damit für viele.

Nur etwas schien die Freude über das Revival ein wenig zu dämpfen: Das Fehlen des ehemaligen Mitglieds Melody Thornton (35). Sie ist die einzige der sechs Musikerinnen, die sich gegen das Comeback und die Tour entschieden hat.

«Es ist komisch, sie ohne Melody zu sehen. Ich bin traurig», so dieser User.

Eine Übersicht aller jetziger Bandmitgliedern gibt es in der Bildstrecke oben – dort erfährst du auch, was die Sängerinnen seit dem Pussycat-Dolls-Aus gemacht haben.

(L'essentiel/mim)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • weshalb wohl? am 02.12.2019 08:42 Report Diesen Beitrag melden

    Viel rotes Licht und fast nur Aufnahmen aus der Distanz.

Die neusten Leser-Kommentare

  • weshalb wohl? am 02.12.2019 08:42 Report Diesen Beitrag melden

    Viel rotes Licht und fast nur Aufnahmen aus der Distanz.