Literaturpreis

07. Dezember 2017 15:07; Akt: 07.12.2017 15:28 Print

Luxemburger Autoren in Mersch ausgezeichnet

MERSCH – Anja Di Bartolomeo und Claire Schmartz haben beim Nationalen Literaturwettbewerb 2017 die ersten Preise in Empfang nehmen dürfen.

storybild

(V.l.n.r.) Die Autoren Bernd Marcel Gonner, Claire Schmartz und Anja Di Bartolomeo bei der Preisverleihung mit Staatssekretär Guy Arendt. (Bild: DR/Ministère de la Culture)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Die «Chamäleons» von Anja Di Bartolomeo gewannen den ersten Preis beim Nationalen Literaturwettbewerb in der Kategorie «erwachsene Autoren», der am Mittwochabend im Nationalen Literaturzentrum in Mersch verliehen wurde. Di Bartolomeo, die im zivilen Bereich für die Kommunikation im Émile-Mayrisch-Krankenhaus in Esch/Alzette zuständig ist, konnte so einen bemerkenswerten Einstieg in die Welt der Literatur schaffen. Sie liegt vor Bernd Marcel Gonner und Elise Schmit, die mit Preisen für deutsche Werke ausgezeichnet wurden.

Auch Nachwuchsautoren wurden bei der Verleihung prämiert. So erhielt Claire Schmartz den ersten Preis in der Kategorie «Junge Autoren im Alter von fünfzehn bis 25 Jahren» für ihr Werk «Übertragungsneurosen». Der nationale Literaturwettbewerb wurde 1978 ins Leben gerufen. Seither wurde die Auszeichnung an rund fünfzig Autoren vergeben worden. Sie gelte als «Sprungbrett für neue luxemburgische Autoren», betonte Kulturstaatsminister Guy Arendt bei der Preisverleihung.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.