Top im Kino:

02. Januar 2018 11:52; Akt: 02.01.2018 11:56 Print

«Star Wars» spielt eine Milliarde Dollar ein

Erst seit Dezember im Kino und in den USA schon der erfolgreichste Film des Jahres 2017: «Star Wars: Die letzen Jedi».

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit 420.000 Zuschauern belegt der neueste «Star Wars»-Streifen seit seinem Starttag am 14. Dezember bereits den ersten Platz der erfolgreichsten Kinostarts in Deutschland und entthronte damit sogar den Megahit «Fack ju Göhte 3».

1 Milliarde Dollar in 17 Tagen

Und auch in den Staaten lief bislang alles nach (Einspiel-)Plan. Denn dort ist«Star Wars: Die letzen Jedi» laut Moviepilot.de bereits der erfolgreichste Film 2017. So hat der Streifen nur innerhalb von 17 Tagen über eine Milliarde Dollar eingespielt. Die NASA hatte sich für ihre Astronauten auf der ISS übrigens etwas ganz Besonderes ausgedacht: Die Besatzung durfte sich ein spezielles Screening des Sci-Fi-Abenteuers im Orbit ansehen.

«Star Wars» im Weltall

Wie schon bei «Das Erwachen der Macht» sollten die Astronauten erneut die Möglichkeit bekommen, den Film bequem auf der ISS anzuschauen. Raumfahrt-Reporter Robin Seemangel bestätigte die Neuigkeiten auf Twitter und auch die NASA verifizierte die Neuigkeit.

«Wir können bestätigen, dass die Crew die Möglichkeit bekommt, den Film im Orbit anzusehen. Wir haben noch keinen definitiven Zeitplan dafür. Normalerweise schicken wir ihnen Filme als digitale Dateien und sie können sie dann auf einem Laptop oder dem Projektor, der an Bord ist, abspielen», heißt es in einem offiziellen Statement.

(L) Me at the beginning of 2017 (R) Me at the end of 2017 #HappyNewYear2018 A post shared by Mark Hamill (@hamillhimself) on Dec 31, 2017 at 1:51pm PST

(L'essentiel/HH)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.