American Music Awards

21. November 2016 07:43; Akt: 21.11.2016 07:44 Print

Ariana Grande kämpft mit den Tränen

In Los Angeles wurden die American Music Awards verliehen. Über einen Preis freuen konnten sich das Duo Twenty One Pilots, Rapper Drake und Prince.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Die amerikanische Sängerin Ariana Grande hat den American Music Award in der Königskategorie gewonnen. Die 23-jährige Grande nahm am Sonntagabend in Los Angeles den Preis als «Künstlerin des Jahres» entgegen.

Sie setzte sich gegen Justin Bieber, Selena Gomez, Rihanna und Carrie Underwood durch. Im vorigen Jahr hatte die englisch-irische Boyband One Direction den Spitzenpreis geholt.

Das US-Musikerduo Twenty One Pilots und der kanadische Rapper Drake haben bei den American Music Awards ebenfalls Preise gewonnen. Twenty One Pilots wurde zum Auftakt der Gala am Sonntagabend in Los Angeles als beliebteste Pop/Rock-Band ausgezeichnet.

Drake gewann mit «Views» in der Sparte bestes Rap/Hip Hop-Album. Der 30-Jährige ging mit zwölf Nominierungen als Favorit in den Abend. Zahlreiche Nominierungen haben auch R&B-Sängerin Rihanna, der kanadische Popstar Justin Bieber und die britische Sängerin Adele.

Preis für Prince

US-Sänger Prince wurde posthum mit einer Trophäe ausgezeichnet. Sein Soundtrack zu dem Film «Purple Rain» (1984) setzte sich gegen die Filmmusiken für «Star Wars: Das Erwachen der Macht» und «Suicide Squad» durch.

Im vorigen Jahr hatte Prince bei den American Music Awards noch als Preisverleiher auf der Bühne gestanden. Der Sänger wurde im vergangenen April tot in seinem Paisley Park Studio in Minneapolis aufgefunden.

Die American Music Awards werden zum 44. Mal verliehen, die Gala wird live im US-Fernsehen übertragen. Moderiert wird die Veranstaltung von dem US-Model Gigi Hadid und dem Komödianten Jay Pharoah. Über die Gewinner haben Fans per Internet-Abstimmung entschieden. Im vergangenen Jahr holte die englisch-irische Boyband One Direction den Hauptpreis als «Künstler des Jahres».

Ariana Grande bedankt sich für den Preis «Künstlerin des Jahres». (Video: Youtube/Amazing LadyGaga)

(L'essentiel/chk/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.