Nur Hulk wollte nicht

08. Mai 2018 13:13; Akt: 08.05.2018 13:38 Print

«Avengers»-​​Stars lassen sich Logo tätowieren

Der neue Marvel-Film ist jetzt schon der Renner an den Kinokassen. Fünf der insgesamt sechs «Avangers»-Helden tragen ihr Logo neuerdings sogar schon unter der Haut.

storybild

die «Avenger»-Stars bei der Premiere von «Avengers: Infinity War» (Bild: Instagram/robertdowneyjr)

Zum Thema

Nun haben die «Avengers»-Helden Iron Man (Robert Downey Jr.), Captain America (Chris Evans), Thor (Chris Hemsworth), Hawkeye (Jeremy Renner) und Black Widow (Scarlett Johansson) neben dem Kino-Hit «Avengers: Infinity War» noch etwas gemeinsam: alle Darsteller tragen die gleiche Tätowierung. Auf Instagram posteten Downey (53) und Renner (47) am Montag Fotos und Videos von der Aktion. Der Tattoo-Künstler Josh Lord hatte ihnen ein Avengers-Logo eingeritzt.

@avengers part 2... But on this night receiving was just as sweet ... Thank you @joshualord on behalf of all of us #chrisevans #scarlettjohansson @renner4real @chrishemsworth ... and #dj credit @jimmy_rich

Ein Beitrag geteilt von Robert Downey Jr. (@robertdowneyjr) am

«Fünf der sechs Original-Avengers haben sich tätowieren lassen», verriet Downey der Sendung «EW». Es sei Johanssons Idee gewesen, nur Mark Ruffalo (Hulk) habe nicht mitgemacht. Zudem hätten alle fünf daran gearbeitet, auch Josh Lord das Symbol einzutätowieren. Sie hätten mit seinen Werkzeugen hantiert. Es sei das «totale Massaker» gewesen, witzelte Downey.

Das neue Superhelden-Epos «Avengers: Infinity War» aus dem legendären Marvel-Verlag räumt derzeit an den Kinokassen ab.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.