«Die Aufregung wird steigen»

10. November 2017 09:45; Akt: 10.11.2017 09:50 Print

Disney kündigt neue «Star Wars»-​​Trilogie an

Han Solo, R2-D2 und Kylo Ren dürfen noch nicht in Rente gehen: 2019 soll der vierte Dreiteiler der Sciencefiction-Saga anlaufen.

Bildstrecke im Grossformat »

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Der Disney-Konzern hat eine weitere «Star Wars»-Trilogie angekündigt. «Wir haben große Ziele für das Star Wars-Franchise», sagte Disney-Manager Robert Iger am Donnerstag.

Das Unterhaltungsunternehmen habe soeben einen Vertrag mit Rian Johnson abgeschlossen, dem Regisseur der achten Episode «Star Wars 8 – Die letzten Jedi». Johnson solle die vierte Trilogie der Sciencefiction-Saga entwickeln.

Neunte Episode startet 2019

Disney zeigte sich äußerst zufrieden mit dem Erfolg der jüngsten beiden Filme aus dem «Star Wars»-Universum, der siebten Episode «Das Erwachen der Macht» sowie «Rogue One», und zeigte sich zuversichtlich, dass auch die im kommenden Monat in den Kinos startende achte Episode ein Erfolg werde. «Die Aufregung wird steigen, umso näher das Startdatum rückt», sagte Iger.

Dem Disney-Manager zufolge haben die Dreharbeiten für einen Film rund um die Figur des interstellaren Schmugglers Han Solo kürzlich begonnen. «Zusätzlich zum Start der neunten Episode im Jahr 2019 haben wir noch mehr großartige Star Wars-Filme in Planung», versprach Iger.

(L'essentiel/chi/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.