«Spin the Wheel»

03. August 2018 13:02; Akt: 03.08.2018 13:16 Print

Justin Timberlake erfindet Gameshow

Der Entertainer Justin Timberlake hat die Idee zu einer Gameshow geliefert, die demnächst bei Fox ausgestrahlt wird. Das teilte der US-Sender am Donnerstag mit.

storybild

Durch das richtige Beantworten von Fragen können die Kandidaten ihre Chance auf einen hohen Geldbetrag steigern. (Bild: Charles Baus)

Zum Thema

Er singt, schauspielert und hat auch ansonsten kreative Einfälle: Justin Timberlake (37) hat die Idee zu einer Gameshow geliefert, die demnächst bei Fox ausgestrahlt wird. Das teilte der US-Sender am Donnerstag (Ortszeit) mit. In «Spin the Wheel» (auf Deutsch: «Dreh' das Rad») haben die Kandidaten laut Senderangaben die Chance, mehr als 20 Millionen Dollar (rund 17,28 Millionen Euro) pro Folge zu gewinnen.

Timberlake, der derzeit mit seinem Album «Man of the Woods» durch Europa tourt, hatte die Idee zusammen mit dem TV-Produzenten Andrew Glassman. Schauspieler Dax Shepard (43) soll die Show moderieren. Durch das richtige Beantworten von Fragen können die Kandidaten ihre Chance auf einen hohen Geldbetrag steigern, falsche Antworten bergen das Risiko, leer auszugehen.

Glück spielt aber auch eine Rolle – schließlich drehen die Kandidaten buchstäblich am Rad, ohne vorher zu wissen, wo es stehen bleibt. Die Spielshow soll spätestens im kommenden Jahr starten.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tallyortoby am 03.08.2018 17:01 Report Diesen Beitrag melden

    Hat da einer das "Glücksrad" neu erfunden?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tallyortoby am 03.08.2018 17:01 Report Diesen Beitrag melden

    Hat da einer das "Glücksrad" neu erfunden?