Schneller als Flash

15. April 2018 16:30; Akt: 15.04.2018 16:39 Print

Chris Hemsworth macht Usain Bolt zum Avenger

Der Thor-Darsteller Chris Hemsworth hat Supersprinter Usain Bolt getroffen – und ihn direkt für die Avengers rekrutiert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei den Commonwealth Games in der australischen Stadt Gold Coast begegnete Chris Hemsworth dem mehrfachen Sprint-Olympiasieger Usain Bolt und heuerte ihn sogleich für seine Superhelden-Truppe an.

«Habe gerade einen neuen Avenger rekrutiert», verkündete Hemsworth auf Instagram. «Neben ihm sieht The Flash aus, als würde er im Sand Skateboarden.»

Rein beruflich hat Hemsworth nur Erfahrung mit einem übermenschlich schnellen Helden: Quicksilver wurde in «Avengers: Age of Ultron» von Aaron Taylor-Johnson verkörpert.

Konkurrent

The Flash ist hingegen nicht Teil des Marvel-Universums, sondern entstammt der Comic-Schmiede des Erzrivalen DC. Flink wie ein Blitz macht er in einem roten Kostüm Jagd auf das Böse. Nicht einmal ein Usain Bolt könnte da mithalten. Auch im Trailer zum Superhelden-Blockbuster ist Bolt nicht zu sehen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.