Ärzte-Anekdoten

22. Juli 2020 21:35; Akt: 22.07.2020 21:35 Print

Corona-​​Pandemie wird Thema in «Grey's Anatomy»

Die «Grey's Anatomy»-Macher setzen in der 17. Staffel einen Fokus auf die Corona-Pandemie. 

storybild

Ellen Pompeo als Meredith Grey in «Grey's Anatomy» (Bild: imago images)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Covid-19 wird jetzt auch in der fiktiven Welt von «Grey's Anatomy» zum Thema: Die Macher der Serie haben beschlossen, in der neuen Staffel einen Schwerpunkt auf die Corona-Pandemie zu legen. Die Dreharbeiten zur neuen 17. Staffel haben allerdings noch nicht begonnen.

Produzentin Krista Vernoff meinte bei einer Podiumsdiskussion, es sei «unmöglich», eine laufende Medical-Show zu machen, ohne dabei das neuartige Virus zu behandeln. Die Drehbuch-Autoren hätten schon damit angefangen, mit Ärzten über die Pandemie zu sprechen. Eine solche Vorgehensweise sei nicht ungewöhnlich.

Nur diesmal seien – im Gegensatz zu früher – die Anekdoten der Ärzte nicht «lustig oder verrückt» gewesen. «Es hat sich eher wie eine Therapie angefühlt», offenbart Vernoff. «Die Ärzte kommen herein und wir sind die ersten Menschen, mit denen sie über ihre Erfahrungen sprechen. Sie zittern buchstäblich und versuchen, nicht zu weinen, sie sind blass», führt sie weiter aus.

(L'essentiel/lm)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.