Waschmittel-Werbung

20. Juli 2017 10:07; Akt: 20.07.2017 14:00 Print

Das ist die «lächerlichste» Insta-​​Kampagne

Diese Rechnung ist auf eine wohl unerwünschte Art und Weise aufgegangen. Ein Waschmittelhersteller lässt seine Marke auf Instagram bewerben. Und erntet viel Spott.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Dass große Marken einflussreiche Personen auf Social-Media für ihre Produkte werben lassen, ist nichts Neues. Diese Art von Marketing ist für Firmen, aber ebenso für die Influencer, ein lukratives Geschäft – und oft ein Erfolg.

Die aktuelle Instagram-Kampagne eines Waschmittelherstellers erntet jetzt aber vor allem eines: Spott und Häme. Anlass dazu ist nicht das Produkt an sich, sondern die (teilweise recht spezielle) Inszenierung des Waschmittels. So nimmt Grace Capristo (27) die blaue Flasche im Fahrrad-Korb mit auf eine Spritztour.

Doch nicht bloß die Bilder bringen die Instagram-Community zum Schmunzeln, auch die Hashtags sind ungewöhlich: #coralcares und #Corallliebtdeinekleidung zaubert vielen Followern ein Lächeln ins Gesicht

Eine Bloggerin nahm das Waschmittel sogar mit ins Bett:

Doch die Kampagne hat für Coral auch etwas Gutes: Es wird darüber geredet. Und ist am Ende des Tages nicht genau diese Aufmerksamkeit das Ziel einer erfolgreichen Marketing-Strategie?

Sehen Sie in der Bildstrecke die Bild-Kreationen der Influencer. Und natürlich die kreativen Umsetzungen der Internet-Gemeinde.

(L'essentiel/net)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.