Trotz «Warcraft»

06. November 2016 17:44; Akt: 06.11.2016 17:46 Print

Der «Uncharted»-​​Film kommt ins Rollen

Wer spielt Nathan Drake in der Verfilmung von «Uncharted»? Das weiß man noch nicht. Immerhin steht jetzt der Regisseur fest – und der lässt Fans hoffen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als Game-Serie ein Riesenhit, als Filmversion bislang eine eher holprige Sache: Die «Uncharted»-Verfilmung sorgt wiederholt mit negativen Schlagzeilen für Furore. Zuletzt mussten Fans gar befürchten, dass das ganze Projekt abgeblasen wird. Dies, nachdem das Filmstudio Sony den Streifen im Sommer aus seinem Release-Plan für 2017 gestrichen hatte und später – mit neuem Datum – wieder auflistete.

Gründe für eine Absage hätte es durchaus gegeben. Nachdem es Duncan Jones' extrem teure Verfilmung von «Warcraft» verpasst hat, ein breites Publikum außerhalb der Gameszene anzusprechen, wuchsen in Hollywood die Zweifel. Vielleicht, so der Tenor unter den Produzenten, werden Game-Verfilmungen doch nicht das nächste große Ding, das Comic-Filme ablösen oder zumindest ergänzen kann.

Mann hinter «Stranger Things»

Nun gibt es für einmal gute News von der «Uncharted»-Filmfront. Mit Shawn Levy wurde ein Regisseur gefunden, der Fans hoffen lässt. Nicht primär wegen seiner «A Night at the Museum»-Filme mit Ben Stiller, sondern dank seiner Rolle als Executive Producer der höchst erfolgreichen (und sehr gelungenen) Fantasy-Serie «Stranger Things». Die Netflix-Show vermittelte genau jenes Maß an coolem «Indiana Jones»-Feeling, das die Fans auch bei den «Uncharted»-Spielen so begeistert.

Als Drehbuchschreiber wurde zudem Joe Carnahan verpflichtet, der ursprünglich gar als Regisseur im Gespräch war. Doch wegen einem Engagement im Will Smith/Martin Lawrence-Comebackfilm «Bad Boys for Life» fungiert der für die Kultfilme «Stretch» oder «Smoking Aces» bekannte Carnahan bloß als Autor.

Wer spielt Nathan Drake?

Die große Frage unter Fans jedoch ist, wer die Hauptfigur Nathan Drake verkörpern soll. Hoch gehandelt wird derzeit Mark Wahlberg – und zwar deshalb, weil das Gerücht von keinem Geringeren als Nolan North stammt. Der US-Schauspieler leiht der englischen Version von Drake seine Stimme und ist mittlerweile fast so bekannt wie seine Figur.

In einem Interview mit der Zeitung «The Daily Star» sagte North: «Ich glaube, Mark Wahlberg liegt ganz gut im Rennen. Aber ehrlich gesagt, sehe ich ihn nicht als Nathan Drake. Ich hätte Chris Pratt bevorzugt, aber der hat in ‹Guardians of the Galaxy› bereits eine Figur gespielt, die ganz offensichtlich von Drake beeinflusst worden ist.» Auch Gerard Butler, Jeremy Renner oder Scott Eastwood wurden als Namen schon kolportiert. Wissen wird man es spätestens am 29. Juni 2017 – dann kommt der «Uncharted»-Film ins Kino.

(L'essentiel/srt)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.