Zensurbalken

27. Juni 2018 16:19; Akt: 27.06.2018 16:20 Print

Diese Augenbrauen sind nur für ganz Mutige

Natürlichkeit ist das Motto für unsere Augenbrauen im Sommer 2018. Eine Beauty-Bloggerin sieht bei diesem Trend aber schwarz – wortwörtlich.

Ob Zensur-, Fishtail- oder Halo-Brauen – die Augenbrauen nehmen diesen Sommer skurrile Formen an. (Video: Wibbitz/Instagram/Tamedia)

Zum Thema

Von tätowierten Brauen zu dünn gezupften Strichen und diversen Wellen-Mustern bis zur buschigen Delevingne-Variante: Über die letzten Jahrzehnte gab es die unterschiedlichsten Trends in Sachen Augenbrauen.

Diesen Sommer lautet die Brauen-Devise: Natürlichkeit. Eine Beauty-Influencerin aus Jakutsk (Russland) scheint darauf aber keine Lust zu haben. Statt Natur pur trägt Anzhelika Protodyankonova nämlich noch dicker auf. Auf ihrer Instagram-Seite zeigt sie sich mit schwarzen Augenbrauen-Balken, die den Großteil ihrer Stirn einnehmen.

Ihr ungewöhnliches Styling gefällt: Mehr als 92.000 Follower folgen Anzhelika auf ihrer Social-Media-Seite. Und es haben sich sogar schon einige – zwar nicht so extreme –Nachahmer gefunden.

Wie die Zensurbalken in diversen Variationen aussehen und welche unnatürlichen Augenbrauen-Trends noch in diesem Sommer auf uns zukommen, siehst du oben im Video.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.