Der neue Geppetto?

06. August 2020 15:29; Akt: 06.08.2020 15:30 Print

Disney will Hanks für «Pinocchio»-​​Remake

Der Zeichentricklassiker von 1940 soll eine Neuauflage bekommen. Wenn es nach Disney geht, soll Oscarpreisträger Tom Hanks die Rolle des Geppetto spielen.

storybild

Bei den Golden Globes erhielt Tom Hanks den Preis für sein Lebenswerk und soll demnächst in Disneys «Pinocchio»-Neuverfilmung zu sehen sein. (Bild: imago stock & people)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während Kult-Regisseur Guillermo del Toro (55, «Pans Labyrinth») bereits an einer «Pinocchio»-Neuinterpretation mit Ewan McGregor (49, «Moulin Rouge!») arbeitet, bastelt auch Disney an einer Neuverfilmung über die Abenteuer der berühmten italienischen Holzpuppe. Anders als beim Projekt von del Toro könnte es bei dieser Adaption deutlich weniger düster zugehen, denn der geplante Streifen soll sich noch mehr am Zeichentrickklassiker von 1940 und nicht ausschließlich am Originalmärchen von Carlo Collodi orientieren.

Die Regie bei Disneys «Pinocchio» soll Robert Zemeckis (68, «Zurück in die Zukunft») übernehmen, der mit «A Christmas Carol» schon 2009 bewiesen hat, dass er unheimliche Märchen familientauglich auf die Leinwand bringen kann. Für «Pinocchio» will das Haus mit der Maus außerdem den zweifachen Oscarpreisträger Tom Hanks (64, «Cast Away») engagieren, mit dem Zemeckis unter anderem bereits für das Animationsabenteuer «Der Polar Express» oder dem Kult-Drama «Forrest Gump» erfolgreich zusammengearbeitet hat.

Tom Hanks soll in Zemeckis «Pinocchio» den Holzschnitzer Geppetto spielen - erste Verhandlungen um die Rolle sollen laut dem Filmportal "Deadline" bereits angelaufen sein.  

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.