Neuer Trailer

15. September 2020 22:03; Akt: 15.09.2020 22:06 Print

Endlich gibt es neues Baby-​​Yoda-​​Futter

Der Trailer zur zweiten Staffel von «The Mandalorian» beendet die Durststrecke und liefert neue Szenen mit dem knuffigsten Bewohner einer weit, weit entfernten Galaxis.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lucasfilm und Walt Disney haben den ersten Trailer zur zweiten Staffel von «The Mandalorian» veröffentlicht. Die wichtigste Info dazu ist natürlich, dass es darin die ersten neuen Szenen mit Baby Yoda seit dem Finale der ersten Season Ende Dezember zu sehen gibt.

Und ja, wir wissen, dass «Baby Yoda» nicht die korrekte Bezeichnung für den kleinen grünen Haufen Cuteness ist – er (sie? es?) ist lediglich als «The Child» bekannt und gehört zur selben Rasse wie der berühmte Jedi-Meister Yoda, die nie offiziell benannt wurde. Aber du nennst den weltberühmten Turm in London ja auch Big Ben, obwohl das eigentlich nur die große Glocke ist und das Gebäude Elizabeth Tower heißt, und wir zeigen deswegen nicht mit dem Finger auf dich.

Der Mandalorian geht auf Jedi-Jagd

Anyway: Die Rüstungsschmiedin aus der ersten Staffel eröffnet dem titelgebenden Mandalorianer (Pedro Pascal) im Off, dass er das Kind «mit dessen Art wiedervereinen» müsse. Gibt es überhaupt noch mehr von dieser Spezies? Der letzte bekannte Vertreter – Yoda – starb ja in «The Return of the Jedi», und «The Mandalorian» spielt nach der klassischen «Star Wars»-Trilogie.

Weiter erzählt die Schmiedin von den Jedi. Worauf der Mandalorianer sie fragt: «Erwartest du von mir, dass ich die Galaxie durchkämme und dieses Wesen einer Rasse von feindlichen Zauberern übergebe?» Ihre Antwort: «This is the Way.» Und an dieser Aussage gibt es für Mandalorianer bekanntlich nichts zu rütteln. Sprich: Mando zieht gegen die verbleibenden Jedi ins Feld?

Plus: Mehr Stormtroopers! Mehr X-Wings! Und diese Szene:

Du musst nur noch 45 Tage ausharren: Die zweite Staffel von «The Mandalorian» startet am 30. Oktober auf dem Streamingportal Disney+ und wird wahrscheinlich wie schon die erste in wöchentlichen Häppchen releast.

(L'essentiel/Schimun Krausz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.