Sawah

13. Mai 2020 18:37; Akt: 13.05.2020 18:38 Print

Erster Film aus Luxemburg landet auf Netflix

LUXEMBURG – «Sawah» landet am Donnerstag bei dem Streaming-Giganten. Dort gab es bisher noch nie Bilder aus dem Großherzogtum zu sehen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Alles war bereit. Der Film sollte am 22. April in 200 Kinos in Frankreich, aber auch in Belgien in die Kinos kommen. Die Krise war eine Katastrophe für mein Unternehmen», räumt Adolf El Assal ein, der eine eigene Produktionsfirma besitzt. «Es wäre zwar möglich gewesen, den Termin auf Juli zu verschieben, aber da große Produktionen Vorrang haben werden, zog ich es vor, einen anderen Weg zu finden», erklärt der 39-jährige luxemburgische Regisseur Adolf El Assal.

Netflix wollte den Film bereits vor fünf Jahren produzieren, konnte sich aber nicht mit der Produktionsfirma von Adolf El Assal einigen. Aber getreu dem Motto «Was lange währt, wird endlich gut» hat «Sawah» nun in dem Streaming-Giganten eine Heimat gefunden. Der zweite Spielfilm des Regisseurs mit ägyptischen Wurzeln ist ab Donnerstag auf Netflix in nicht weniger als 46 Ländern zu sehen, darunter auch die Benelux-Staaten, Deutschland, Österreich, die Schweiz, Osteuropa und der Nahe Osten. Andere Länder, darunter Frankreich, werden bald folgen.

«Sawah» ist der allererste Film in Spielfilmlänge, der unter der Regie eines Filmemachers aus dem Großherzogtum auf der berühmten Streaming-Plattform landet und dabei auch zu großen Teilen in Luxemburg spielt. Der Film erzählt die Geschichte von Skaarab, einem DJ aus Kairo, Ägypten, der anlässlich eines internationalen DJ-Wettbewerbs nach Brüssel eingeladen wird. Auf seinem Weg bleibt er in einem Land stecken, von dem er noch nie etwas gehört hat: dem Großherzogtum Luxemburg.

(nc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bad Banks am 14.05.2020 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Doch, es gibt auch bei Netflix Bilder aus Luxemburg zu sehen: "Bad Banks", zumindest die erste Staffel. Mehrere luxemburgische Schauspieler und Drehorte u. a. in Gasperich.

    einklappen einklappen
  • De_klenge_Fuerzkapp am 13.05.2020 22:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wow . . . wooooooow . . . ist Luxemburg damit jetzt auf Platz 1? Holy . . . .

    einklappen einklappen
  • HansHans am 13.05.2020 21:39 Report Diesen Beitrag melden

    Ich habe den schweren Verdacht, daß Luxembourg wieder schwer verarscht wird und das kotzt mich an...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bad Banks am 14.05.2020 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Doch, es gibt auch bei Netflix Bilder aus Luxemburg zu sehen: "Bad Banks", zumindest die erste Staffel. Mehrere luxemburgische Schauspieler und Drehorte u. a. in Gasperich.

    • @Bad Banks am 14.05.2020 10:22 Report Diesen Beitrag melden

      Ich habe sofort dasselbe gedacht. Ich freue mich ja für die Macher des Films, aber warum muss man (as in: L'essentiel) immer irgendwelche Superlative heraufbeschwören, die gar keine sind bzw. nicht stimmen? Lasst das doch endlich sein!

    • Kennenwirschon am 14.05.2020 12:19 Report Diesen Beitrag melden

      Nichts verstanden...!!!

    einklappen einklappen
  • De_klenge_Fuerzkapp am 13.05.2020 22:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wow . . . wooooooow . . . ist Luxemburg damit jetzt auf Platz 1? Holy . . . .

    • DeckLoft am 14.05.2020 12:18 Report Diesen Beitrag melden

      Ech mengen hei ass net nemmen en klengen Fuerz am Kapp... wei war et nachmei?? Ahhjo => Bleif Doheem!!

    • DJ Skaarab am 19.05.2020 16:35 Report Diesen Beitrag melden

      yup op Platz 2.. hellef eis op Platz 1 ze kommen. :-)

    einklappen einklappen
  • HansHans am 13.05.2020 21:39 Report Diesen Beitrag melden

    Ich habe den schweren Verdacht, daß Luxembourg wieder schwer verarscht wird und das kotzt mich an...

    • @HansHans am 14.05.2020 10:20 Report Diesen Beitrag melden

      Was gibt es denn nun schon wieder für einen Grund, hier rumzumosern? Warum verarscht? Es ist ein FILM, beruhigen Sie sich, egal weshalb Sie sich hier aufregen.

    • WurstWurst am 14.05.2020 12:18 Report Diesen Beitrag melden

      Wie wird "LUXEMBOURG" hier bitte verarscht?

    einklappen einklappen