«Was hat sie genommen?»

12. September 2021 14:48; Akt: 12.09.2021 14:52 Print

Fans in Sorge um Maite Kelly

Bei der «Giovanni Zarella Show» kam es zu einem äußerst schrägen Auftritt von Maite Kelly. Sie wirkte völlig neben der Spur.

storybild

Maite Kelly sprach wie ein kleines Kind – und das verwirrte die Zuschauer. (Bild: ZDF Screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als DSDS-Jurorin war sie laut, selbstbewusst und teilweise sogar angriffslustig. Am Samstagabend bekamen die Zuschauer jedoch eine völlig andere Maite zu Gesicht. 

Zwei Songs performte die Musikerin. Dabei wirkte schon die Show ein wenig befremdlich. Sie spielte dabei eine Aufziehpuppe, die ein großes, leuchtendes Herz vor sich hat. Nach ihrem Auftritt holte Giovanni sie zur Talk-Ecke. Doch Maite schien dabei total hilflos zu sein und hauchte dem Moderator zu: «Du hilfst mir». 

«Wie ein kleines Kind» 

Es wurde aber noch absurder. Mit zitternder und kindlicher Stimme sprach sie über das große Herz, welches sie während ihrer Performance trug: «Es lag zwei Jahre im Lager und hat nicht mehr funktioniert. Und deine Crew, zehn Leute, waren gestern an dem Herz dran, damit es wieder leuchtet.» Und weiter: «Für mich war die Bühne immer eine Überwindung, auch heute. Aber ich habe gemerkt, ich muss wieder aufs Pferd.»

Im Netz war die Verwunderung über den Auftritt äußerst groß. Der Tenor: Was ist nur mit Maite los? «Was hat sie genommen? Wie spricht sie? Wie ein kleines Kind», so ein TV-Zuschauer. Ein weiterer Fan meint: «Wie Maite geredet hat. Ich finde sie immer aufgesetzt. Jetzt war es das kleine Mädchen». 

(L'essentiel/slo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.