Unfall

11. August 2020 13:45; Akt: 11.08.2020 13:46 Print

Gaga zerkratzt Grandes Auge beim Videodreh

Bei den Dreharbeiten zum «Rain on Me»-Videoclip fährt Lady Gaga die Krallen aus und verletzt Duettpartnerin Ariana Grande gefährlich am Auge.   

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf ihrem aktuellen Album «Chromatica» begeistert Pop-Chamäleon Lady Gaga (34) ihre Fans mit einem ganz besonderen Duett. «Rain on Me» ist der erste gemeinsame Song des Superstars mit der nicht weniger erfolgreichen US-Sängerin Ariana Grande (27) und schaffte es auf Anhieb an die Spitze der amerikanischen und britischen Hitparade. Die Zusammenarbeit der beiden Künstlerinnen trägt auch weiterhin Früchte: Das Lied ist bei den bevorstehenden MTV Video Music Awards gleich in sieben Kategorien nominiert, darunter auch in den Kategorien «Song des Jahres» und «Video des Jahres».

Wie Ariana Grande auf Instagram bekannt gab, kam es bei den Dreharbeiten zum spektakulären «Rain on Me»-Musikvideo aber zu einem schmerzhaften Zwischenfall. «Lady Gaga hat mein Auge zerkratzt», erzählt Grande und erklärt, dass ihre Gesangspartnerin sie beim Tanzen versehentlich mit ihren gefährlich Fingernägel erwischte.

Im Gegensatz zu Gaga, die sich nach dem Unfall große Sorgen machte, sieht Grande den Vorfall ziemlich gelassen. Vielmehr sieht sie es sogar als eine «Ehre"»an, vom Musik-Superstar verletzt worden zu sein. «Ich hoffe, dass es eine Narbe wird», scherzt sie und schwärmt einmal mehr von der wunderbaren Chemie, die zwischen ihnen beiden herrscht. Auch Gaga freut sich über den guten Ausgang und lobt Grande in den höchsten Tönen: «Wow, ich liebe dich so sehr», so die Oscarpreisträgerin («A Star is born»). 

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.