Regeln missachtet

02. Juni 2020 13:50; Akt: 02.06.2020 14:04 Print

Gäste im Europa-​​Park halten Abstand nicht ein

Die Schutzmaßnahmen im Europa-Park werden nicht immer eingehalten. Bilder aus sozialen Netzwerken zeigen, dass Gruppen teilweise zu nah beieinander stehen.

Quelle: Youtube

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Pfingstwochenende hat der Europa-Park wieder seine Tore geöffnet. Man hatte ein umfangreiches Maßnahmenpaket angekündigt: Die Besucherzahl ist reduziert, es gibt an vielen Orten eine Maskenpflicht und es müssen mindestens 1,5 Meter Abstand zwischen Besuchergruppen eingehalten werden. Zur Information der Gäste hat der Park auch ein Info-Video produziert (siehe oben).

Allerdings erscheinen nun online vereinzelt Fotos und Videos, die zeigen, dass das mit dem Abstand nicht so recht klappt. Weil teils Warteschlangen geschlossen werden, komme es zu dichten Ansammunglen vor den Bahnen, schreibt etwa ein niederländischer Twitter-Nutzer. In dessen Video ist zu sehen, wie nah die Gruppen beieinander stehen:

Ein Instagram-Nutzer will wissen, was der Europa-Park zu einem weiteren Bild sagt, das eine eng gedrängte Schlange vor der Silverstar-Achterbahn zeigt:

«Wie in Innenstädten sind wir auch im Europa-Park darauf angewiesen, dass sich alle an die Abstandsregeln halten», erklärt Sprecherin Corina Zanger. Man habe dazu im gesamten Park über 10.000 gelbe Markierungen verteilt. Zudem wurden etwa 2800 Plakate gedruckt. Alleine vor dem «Silverstar» gebe es demnach um die 80 Hinweise zu den Sicherheitsmaßnahmen.

Ganz zufrieden ist das Management aber auch noch nicht, wie Zanger durchblicken lässt: «In den ersten Öffnungstagen wurde auch an vielen Stellen im Park noch nachjustiert und verbessert. Der Europa-Park hat weiterhin die Zahl der Besucher freiwillig massiv beschränkt.»

Eigentlich ist vorgesehen, dass Gäste möglichst gar nicht in Schlange stehen müssen, sondern per App zum richtigen Zeitpunkt zu den Bahnen gerufen werden. Zur Eröffnung hatte Mitgründer Roland Mack gesagt, man wolle sehen, wie gut die Maßnahmen bei reduzierter Kapazität greifen. Macks Hoffnung war, dass man die Besucherzahlen im Park graduell erhöhen kann.

«Unsere Gäste sind ja in der Regel ganz vernünftige Leute.»

Der Patron des Familienunternehmens gab sich bisher sehr zuversichtlich, was das Schutzkonzept angeht. Man habe das schon sehr früh erarbeitet und sich dabei größere Einschränkungen auferlegt, als die Politik verlangen würde. Zudem ging Mack davon aus, dass die Besucher sich an die Anweisungen halten werden: «Unsere Gäste sind ja in der Regel ganz vernünftige Leute.»

Warum es trotzdem zu Menschenansammlungen kommt und welche Maßnahmen der Park ergreift, um das künftig zu verhindern, ist unklar. Aber es drängt sich die Frage auf, ob Macks Plan, die Besucherzahlen bald wieder hochzufahren, jetzt erstmal ins Wasser fällt.

(L'essentiel/rk)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Iris Gläser am 02.06.2020 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenns im Supermarkt schon nicht klappt... Wir fahren dieses Jahr genau deshalb zu keiner solchen Veranstaltung, das klappt im Leben nicht und für ein paar Mal Achterbahn ist mir das Risiko zu groß.

  • Anne Boleyn am 02.06.2020 16:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ist jetzt nicht sehr überraschend

  • Walda am 02.06.2020 14:19 Report Diesen Beitrag melden

    Die gehören doch alle klar zu einer Familie.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Friedenstaube am 03.06.2020 08:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dummheit macht immun!!!

  • Julie am 03.06.2020 08:10 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist wie im "richtigen " Leben, ohne Verbote und Strafzettel geht gar nix, die Oma ist vor 14 Tagen an Corona gestorben und um auf andere Gedanken zu kommen macht man Freizeit im nächsten Hotspot

  • jimbo am 03.06.2020 00:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Iwwerall wou een akafe geet, sprengt de Virus wuel just no vir an hannen, awer net no riets a lenks...

  • Iris Gläser am 02.06.2020 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenns im Supermarkt schon nicht klappt... Wir fahren dieses Jahr genau deshalb zu keiner solchen Veranstaltung, das klappt im Leben nicht und für ein paar Mal Achterbahn ist mir das Risiko zu groß.

  • Anne Boleyn am 02.06.2020 16:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ist jetzt nicht sehr überraschend