Böhmermann-Show

14. Oktober 2016 10:53; Akt: 14.10.2016 11:02 Print

Heftige Kritik am «Wetten, dass ..?»-​​Comeback

Jan Böhmermann hat es tatsächlich getan: Am Donnerstagabend moderierte er eine Neuauflage von «Wetten, dass..?» Lob gibt es dafür aber kaum.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir haben hier ein Erbe mit Respekt zu behandeln», erklärte Jan Böhmermann im Vorfeld. Und machte damit all jenen TV-Fans Mut, die hofften, dass «Wetten, dass..?» unter der Leitung des gewieften Satirikers nicht zur Blödelshow verkommt.

Doch Böhmermann hielt nicht Wort. Gleich zu Beginn der Sendung sagte er mit seinem gewohnt schelmischen Grinsen: «Ich wette, dass ich es in den nächsten 90 Minuten schaffe, keine Staatskrise auszulösen.» Also keine Breitseiten, keine Schmähgedichte in Richtung ausländischer Staatspräsidenten. Immerhin an diese Vorgabe hielt sich der 35-Jährige.

Baggerfahrer Bruno aus Geilenkirchen

Stattdessen eine überschaubar interessante Gästeschar: ein CDU-Politiker, Rapper Eko Fresh, Model Eva Padberg und DJ Bobo, der ein Medley seiner alten Hits präsentierte.

Ernsthafte Wetten indes waren nicht zu sehen. So wettete etwa Baggerfahrer Bruno aus Geilenkirchen (den Ort gibt es tatsächlich!), seine Frau Susanne mithilfe eines Baggers zum Orgasmus zu bringen. Eine 12-Jährige konnte außerdem die Parteizugehörigkeit deutscher Politiker mit ihren Füssen ertasten. Diese Wette gelang, weil: Fake. Bei der ersten Wetten ist der Ausgang noch offen.

Bei den deutschen Medien kommt das «Wetten, dass..?»-Comeback nicht gut an. «Müde und sehr mäßig» sei die Show gewesen, urteilt der «Stern». Die «Bild»-Zeitung titelt: «TV-Comeback ging in die Hose.» Und das Medienportal Dwdl.de fragt: «Wetten, dass das besser geht?»

Bilder der Sendung sowie weitere Pressestimmen finden Sie in unserer Bildstrecke.

Der zweite Teil von «Wetten, dass..?» läuft am kommenden Donnerstag um 22.15 Uhr bei ZDFneo.

(L'essentiel/scy)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Taxman am 14.10.2016 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Daat war Parodie. Gott, sin dei alleguer humorlos Ierbsenzieler!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Taxman am 14.10.2016 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Daat war Parodie. Gott, sin dei alleguer humorlos Ierbsenzieler!