Politische Ziele

18. Februar 2018 19:24; Akt: 18.02.2018 19:22 Print

Jennifer Lawrence legt Schauspielpause ein

Schauspielerin Jennifer Lawrence zieht sich für ein Jahr aus der Filmbranche zurück. Der Grund: Sie will in die Politik.

storybild

Jennifer Lawrence will der Schauspielbranche für ein Jahr den Rücken kehren. (Bild: kim Hee-chul)

Zum Thema

US-Schauspielerin Jennifer Lawrence gab bereits im vergangenen Jahr bekannt, dass sie sich für ein Jahr aus der Filmbranche zurückziehen will. Diesmal möchte sie es endlich durchziehen, wie sie gegenüber Entertainment Tonight verriet.

Die 27-Jährige weiß nun auch, was sie in der Zeit machen wird. Sie möchte sich vor allem politisch engagieren. «Ich werde mit einer Organisation zusammenarbeiten, die ein Teil der 'Represent.Us'-Kampagne ist. Sie versucht, junge Menschen dazu zu motivieren, sich auf lokaler Ebene politisch zu engagieren», erklärt sie. Der Verein will Korruption verhindern und die «Demokratie reparieren».

Dass Lawrence sich politisch einbringen will, ist keine große Überraschung. Bis jetzt hat sie immer wieder politisch Stellung gezogen – zuletzt im Januar auf Facebook. Auf dem Foto ist die Schauspielerin mit Cameron Diaz und Adele mit einem Protestschild zu sehen.

Ihr neuer Spionagethriller «Red Sparrow» startet übrigens ab März in den Luxemburger Kinos.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.