Das Supertalent

20. Oktober 2019 16:01; Akt: 20.10.2019 16:40 Print

Kandidat wollte mit Riesen-​​Penis punkten

Ein Kandidaten bei «Das Supertalent» machte mit einer Beule in seiner engen Hose auf sich aufmerksam. Schließlich ließ sie auf ein mörderisch großes Gemächt schließen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zachary Washer aus Neuseeland sorgte mit seinem Auftritt beim «Supertalent» am Samstagabend für große Augen und heruntergeklappte Kiefer – beim Publikum genauso wie bei der Jury.

Das lag nicht etwa an seiner soliden, aber sonst recht unspektakulären Darbietung, sondern an einer exorbitant großen Beule in seiner engen, türkisfarbenen Hose, die auf ein mörderisch großes Gemächt schließen ließ.

Nachdem die «Bratwurst», wie Juror Bruce Darnell das Ding des 30-Jährigen liebevoll bezeichnete, für Pulleralarm in den deutschsprachigen Medien sorgte, klärte RTL schließlich über den wahren Hintergrund auf.

Keine überdimensionale Fleischzigarre war es, die für die ausgebeulte Hose sorgte, sondern ein Luftballon. Auf die Frage, warum er sich denn die Hose aufgeblasen hatte, sagte der Künstler nur: «Das wird mein großes Geheimnis bleiben». Naja, kurzzeitige Aufmerksamkeit hat er damit auf jeden Fall bekommen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jang am 21.10.2019 09:25 Report Diesen Beitrag melden

    Niemand hat seinen Luftballon hinten gesehen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jang am 21.10.2019 09:25 Report Diesen Beitrag melden

    Niemand hat seinen Luftballon hinten gesehen.