Quak!

03. September 2017 20:55; Akt: 03.09.2017 20:59 Print

Kermit hat nach 26 Jahren eine neue Stimme

Kein Frosch ist berühmter als Kermit, der Star der «Muppet Show». Seit dieser Woche spricht er mit einer neuen Stimme. Die alte wurde fristlos entlassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Frösche machen selten Schlagzeilen, außer vielleicht, wenn sie das falsche Wetter prognostizieren. Aber bei Kermit ist das anders. Seit bald 62 Jahren gehört er zur Weltprominenz, geht über rote Teppiche und wird von Paparazzi gejagt. Vor zwei Jahren rissen sich die Medien um die Promi-Amphibie, als die Trennung von seiner langjährigen Freundin Miss Piggy bekannt wurde.

«Nach vorsichtigen Überlegungen, überlegten Betrachtungen und beträchtlichen Kabbeleien haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, unsere romantische Beziehung zu beenden», schrieb Kermit damals auf seinem Twitter-Account (ja, Kermit hat einen Twitter-Account und 146.000 Follower).

Die letzte Stimme wurde fristlos gefeuert

Nach der Trennung von der Diva Miss Piggy blieb Kermit seinem Beuteschema treu. Er datet aktuell wieder ein Schwein, diesmal heißt es Denise. Wie es heute um den Beziehungsstatus von Kermit steht, ist allerdings nicht bekannt. Dafür brodelt es hinter den Kulissen der «Muppet Show»: Steve Whitmire (57), der Kermit 26 Jahre lang die Stimme geliehen hat, wurde von Disney via Telefon entlassen, angeblich wegen unprofessionellen Verhaltens. Ein Schock für die Fans der Kultshow.

Nun wurde eine neue Kermit-Stimme gefunden. Matt Vogel (46) quakt ab sofort in Kermits Namen. Eine Kostprobe des neuen Kermit konnten sich die Fans anfangs der Woche in einem Youtube-Clip anhören. Seine ersten, philosophischen Worte: «Dreams are how we figure out where we wanna go. Life is how we get there.» – «Träume sind, wie wir herausfinden, wo wir hinwollen. Das Leben ist, wie wir dort ankommen.»

Die ersten Worte des neuen Kermit

So klangen die letzten zwei Kermit-Stimmen

Kermit spricht auch fließend deutsch

Twitter ist begeistert

«Kermits Stimme klingt wie der alte Kermit (Jim Henson, Anm. d. Red.)», schreibt Bryan Alexander. Henson war übrigens die erste Kermit-Stimme überhaupt (1955 bis 1990).

«Als riesiger Muppets-Fan bin ich begeistert», jubelt Brendan Bexel.

Claudia Lowery schreibt: «Gratuliere!»

(L'essentiel/lme)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.