US-Einschaltquote

06. März 2018 08:30; Akt: 06.03.2018 08:31 Print

Oscar-​​Gala verzeichnet neuen Negativ-​​Rekord

Die Gala sei mittlerweile so aufregend geworden wie ein Fußballspiel ohne Tore, schrieb ein deutscher Journalist. Und in der Tat: Die Quoten sinken weiter.

storybild

Alexandre Desplat, Gewinner des Oscars für den besten Soundtrack («Shape of Water») verfolgt auf einem TV-Monitor die Rede des doppelten Preisträgers Goillermo del Toro. (5. März 2018) (Bild: Paul Buck)

Zum Thema

Die Einschaltquote bei der Oscar-Verleihung in den USA ist in diesem Jahr auf ein neues Rekordtief gesunken. 26,5 Millionen Amerikaner und damit so wenige wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen hätten die Gala am Sonntagabend im Fernsehen mitverfolgt.

Gegenüber dem Vorjahr war das ein Rückgang von 20 Prozent, wie das für die Messung der Einschaltquoten zuständige Unternehmen Nielsen am Montag mitteilte.

Üblicherweise ist die Oscar-Verleihung nach dem Super Bowl jedes Jahr die meistgesehene Sendung in den USA. In diesem Jahr wurde sie aber bereits von der Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Südkorea überflügelt, die 27,8 Millionen Amerikaner sahen. Noch nie haben weniger als 30 Millionen Menschen in den USA die Oscar-Verleihung angeschaut.

Einer der Hauptgründe für den stetigen Rückgang der Quote ist laut der «Frankfurter Neue Presse» die Auswahl der nominierten Filme. In den vergangenen Jahren neigte die Oscar-Akademie dazu Streifen auszuzeichnen, die bis zum Zeitpunkt der Zeremonie niemand gesehen habe, schreibt die Tageszeitung. Die Gala sei mittlerweile so aufregend geworden, wie ein Fußballspiel ohne Tore.

(L'essentiel/nag/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter J. am 07.03.2018 07:48 Report Diesen Beitrag melden

    Würde mir sowas auch nie anschauen. Immer die gleichen langweiligen Reden, egal welche Verleihung das ist : Oscar, César, Molière, Bambi, und wie sie alle heissen. Für mich gibt es keine "Stars", das sind Darsteller und Gestalter von Geschichten und sonst gar nichts.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter J. am 07.03.2018 07:48 Report Diesen Beitrag melden

    Würde mir sowas auch nie anschauen. Immer die gleichen langweiligen Reden, egal welche Verleihung das ist : Oscar, César, Molière, Bambi, und wie sie alle heissen. Für mich gibt es keine "Stars", das sind Darsteller und Gestalter von Geschichten und sonst gar nichts.