Landwirt und Politiker

18. Oktober 2018 07:41; Akt: 18.10.2018 10:09 Print

RTL will nichts von Bauer Guys Politik wissen

LUXEMBURG – Bei der RTL-Kuppelshow «Bauer sucht Frau» sucht er die große Liebe, bei dem Kammerwahlen 2018 ging Guy Arend für die ADR auf Stimmenfang.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bauer Guy hat in der ersten Folge der neuen Staffel von «Bauer sucht Frau» für viel Aufsehen gesorgt. Die drei Damen, die wegen ihm zum großen Scheunenfest gekommen waren, trafen nicht seinen Geschmack und er verließ die Kennenlern-Party ohne Begleitung. «Ich nehme keine mit auf dem Hof», sagte er zu der Moderatorin Inka Bause, als ihn das Damen-Trio zur Rede gestellt hatte.

Solche verbalen Auseinandersetzungen ist der 45 Jahre alte Guy Arend sicherlich gewohnt. Neben seinem Beruf als Landwirt ist er Politiker. Bei den Kammerwahlen am vergangenen Sonntag ist er im Wahlbezirk Norden für die ADR angetreten. Er erhielt nach Jeff Engelen und Michel Lemaire die drittmeisten Stimmen (3690). Die neun ADR-Kandidaten erreichten im Norden insgesamt 9,8 Prozent.

«Mischen uns nicht in Privatleben ein»

Wie eine Sprecherin von RTL nun gegenüber der Bild erklärte, sei «Guys Tätigkeit in der Politik kein Problem». Bei «Bauer sucht Frau» gehe es alleine um die Liebe: «Auch politisch aktive Bauern können bei der Sendung mitmachen. Allerdings wird der politischen Ausrichtung keinerlei Platz geboten.»

Auch die ADR nimmt Arends Auftritt im Fernsehen gelassen. «Er hat keine Funktion inne und die erste Folge lief nach den Parlamentswahlen. Wir mischen uns nicht in das Privatleben unserer Mitglieder ein», sagte Parteichef Fernand Kartheiser der Zeitung.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Also dat... am 18.10.2018 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    ...mecht en definitiv net méi sympathesch.

    einklappen einklappen
  • jimbo am 18.10.2018 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat ass dorun sou schlëmm wann e vir den ADR ass?

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 18.10.2018 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat ass dorun sou schlëmm wann e vir den ADR ass?

  • Also dat... am 18.10.2018 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    ...mecht en definitiv net méi sympathesch.

    • Bauer sucht Job am 18.10.2018 16:15 Report Diesen Beitrag melden

      Bauer Guy sollte es mal bei der CSV probieren? Er war schon im Fernsehen und in vielen Quatschzeitungen, das dürfte als CV bei der CSV doch genügen ?

    einklappen einklappen