Dating-Expertin

03. Juli 2020 16:57; Akt: 03.07.2020 16:57 Print

Sarah Jessica Parker produziert jetzt Dating-​​Show

Schauspielerin und «Sex and the City»-Star Sarah Jessica Parker produziert nun ihre eigene Dating-Show. Das ist bisher bekannt.

storybild

Von der Schauspielerin zur Produzentin: Sarah Jessica Parker hat jetzt ein Dating-Format. (Bild: imago)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schauspielerin Sarah Jessica Parker entwickelt eine neue Dating-Show. Dass sie sich mit Dating auskennt, kann sie uns glaubhaft vermitteln. In der Rolle der Carrie Bradshaw aus «Sex and the City» schreibt sie immerhin als Kolumnistin über ihr lebhaftes Dating- und Liebes-Leben in New York. Das neue Format ist auch nicht ihr erstes Projekt als Produzentin. Bei «Divorce» und dem Spielfilm «Im Hier und Jetzt – Der beste Tag meines Lebens» wirkte sie bereits mit. «Swipe Swap» soll mit einem ungewöhnlichen Konzept locken.

Der richtige Ort für die Liebe

Das Besondere: Hier schlüpfen Singles zunächst in das Leben und den Alltag der anderen. RomCom-Fans werden hier an «Liebe braucht keine Ferien» erinnert, wo zwei Frauen ihre Häuser tauschen und (ganz nach Manier romantischer Hollywood-Skripte) am Heimatort der anderen ihre große Liebe finden. Ob das im echten Leben auch funktioniert, soll die neue Dating-Show beantworten. Dabei sollen die Teilnehmer den gesamten Lebensstil übernehmen, die gleichen Lieblingsorte besuchen und Freunde treffen. Die Frage, die im Raum steht: Hat man vielleicht am falschen Ort gesucht?

(L'essentiel/ga)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.