Neues Album «30»

22. November 2021 11:52; Akt: 22.11.2021 11:55 Print

Spotify löscht für Adele Shuffle-​​Funktion bei Alben

Am Freitag veröffentlichte Adele ihr neues Album «30» – auch auf Spotify. Ihre einzige Bedingung: Der Musik-Streamingdienst muss die Shuffle-Funktion bei Alben deaktivieren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Spotify-Nutzerinnen und -Nutzern ist es womöglich schon aufgefallen: In der neuesten Version der Musik- Streaming-App ist es nicht mehr möglich, bei Alben den Shuffle-Button anzuklicken. Bedeutet: Ab jetzt können Platten nur noch in der originalen Reihenfolge abgespielt werden – das Zufallsprinzip wurde deaktiviert.

Hinter der plötzlichen Änderung steckt niemand Geringeres als Adele (33). Die Sängerin veröffentlichte am Freitag ihr neues Album «30» und wollte offenbar sicher gehen, dass sich ihre Fans die neuen Songs auch in der vorgesehenen Reihenfolge anhören.

«Alles für dich»

So forderte sie Spotify dazu auf, den Zufallsgenerator bei Alben auszuschalten. «Das war meine einzige Anforderung an die sich ständig wandelnde Musikbranche!», schrieb die Popsängerin auf Twitter. Musikerinnen und Musiker würden ihre Alben schließlich «mit viel Liebe» arrangieren: «Unsere Kunst erzählt eine Geschichte und die sollte man sich so anhören, wie es angedacht war.»

Tatsächlich kam der schwedische Streamingdienst Adeles Wunsch nach und deaktivierte die Funktion. «Wir tun alles für dich», kommentierte das Spotify-Team unter dem Tweet der Sängerin. Laut «Pop Crave» war es für die 33-Jährige eine Bedienung, dass ihr neues Album «30» auf der Plattform erscheinen dürfe. Die Änderung gilt übrigens fortan nicht nur für Adeles Album – sondern auch für alle anderen.

(L'essentiel/Lara Hofer)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 22.11.2021 23:23 Report Diesen Beitrag melden

    huel deen kack Album erem rof, an aktiveier dei Shuffle-Funktioun erem! Daat as dach keng Musek waat daat mescht

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 22.11.2021 23:23 Report Diesen Beitrag melden

    huel deen kack Album erem rof, an aktiveier dei Shuffle-Funktioun erem! Daat as dach keng Musek waat daat mescht

    • @jimbo am 23.11.2021 15:08 Report Diesen Beitrag melden

      Ech brauch kee Shuffle bei Albumen. ¯\_(ツ)_/¯ An just well et net Dénges ass, ass et nach laang net "keng Musek".

    einklappen einklappen