«Star Wars: Episode VIII»

28. Dezember 2016 17:47; Akt: 28.12.2016 17:50 Print

Szenen mit Prinzessin Leia sind bereits im Kasten

Ende 2017 erscheint die neuste Episode der «Star Wars»-Saga. Nochmals mit dabei ist die verstorbene Carrie Fisher. Alle Szenen sind bereits abgedreht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Trotz des Todes von Carrie Fisher können Fans die US-Schauspielerin im Ende 2017 erscheinenden Film «Star Wars: Episode VIII» noch einmal als Prinzessin Leia auf der Leinwand erleben. Die Dreharbeiten sind komplett abgeschlossen.

Das bestätigte der Konzern Lucasfilm dem Promi-Portal TMZ.com am Dienstag. Bereits im Juli hatten die Macher bei Twitter einen kurzen Clip der letzten Filmklappe veröffentlicht und dazu geschrieben, dass der Film offiziell abgedreht sei. Nachdem Fisher am Dienstag an den Folgen einer Herzattacke gestorben ist, wird die Hauptdarstellerin bei der Premiere im Dezember 2017 nun nicht dabei sein.

Für den letzten Teil der neuen Trilogie im Weltraum-Epos, «Star Wars: Episode IX», werden die Macher umplanen müssen. Auch hier war geplant, Fisher und Mark Hamill (als Luke Skywalker) auftreten zu lassen. Mit Blick auf die Handlung dürfte das keine leichte Aufgabe werden: Als Prinzessin Leia führt Fisher in den kommenden zwei Filmen den Widerstand gegen die Erste Ordnung an. Zudem ist nach dem Tod Fishers fraglich, ob und mit welcher Besetzung Leias Vorgeschichte noch Stoff für weitere «Star Wars«-Filme bieten könnte.

(L'essentiel/bee/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.