2020 im Kino

19. Juli 2019 07:38; Akt: 19.07.2019 07:46 Print

Tom Cruise stellt neuen «Top-​​Gun»-​​Trailer vor

Der Kampfpiloten-Actionfilm machte Tom Cruise vor 34 Jahren zum Superstar. 2020 kommt endlich die Fortsetzung in die Kinos.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hollywoodstar Tom Cruise hat bei einem Überraschungsauftritt bei der Comic-Messe Comic-Con in San Diego den ersten Trailer des neuen «Top Gun»-Films vorgestellt. Die Fortsetzung soll im Sommer 2020 in die Kinos kommen.

Seit Jahren würden ihn Leute in aller Welt fragen, warum er keine Fortsetzung des erfolgreichen Kampfpiloten-Actionfilms drehe oder wann er es tun werde, sagte Cruise am Donnerstag vor zahlreichen Fans.

«Ihr wart geduldig»

Der erste «Top Gun»-Film sei vor 34 Jahren gedreht worden. «Ihr wart sehr geduldig mit mir, und ich hatte das Gefühl, dass es meine Verantwortung ist, endlich die Fortsetzung zu präsentieren», sagte der Schauspieler.

Der Trailer zu «Top Gun: Maverick». (Video: Youtube/Enterzainment Tonight)

In «Top Gun: Maverick» schlüpft Cruise wieder in die Rolle des Kampfpiloten Pete «Maverick» Mitchell. Der ist inzwischen gealtert, weigert sich aber, den Dienst zu quittieren – und das, obwohl er in der Militärhierarchie nicht aufgestiegen ist.

Superstar dank «Top Gun»

Im Trailer sind zahlreiche Flugszenen mit Kampfjets zu sehen. Außerdem rast Cruise mit der legendären Lederjacke und Piloten-Sonnenbrille auf dem Motorrad durch die Gegend. Joseph Kosinski («Oblivion») führt Regie.

«Top Gun» war 1986 in die Kinos gekommen. Der Actionfilm wurde trotz verhaltener Kritiken ein riesiger Publikumserfolg und machte Cruise zum Superstar. Das Studio Paramount will die Fortsetzung des Actionfilms im Juli 2020 in die Kinos bringen.

(L'essentiel/chk/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.