Klum bringt Kaulitz mit

25. Mai 2018 10:05; Akt: 25.05.2018 11:00 Print

Toni ist Germany's next Topmodel

Die Würfel sind gefallen: Am Donnerstagabend gewinnt Favoritin Toni in einer Liveshow die 13. GNTM-Staffel. Im Publikum saß Heidi Klums neuer Freund.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

«Nur eine kann ‹Germany's next Topmodel› werden …», pflegt Heidi Klum seit 13 Staffeln inflationär zu sagen. Und geizte auch am Donnerstagabend im großen Live-Finale in Düsseldorf nicht mit ihrem Lieblingsspruch.

Um kurz nach 23 Uhr löste die Chefjurorin endlich auf, wer diesmal «die Eine» ist: Toni (18) ist Siegerin der Prosieben-Castingshow und damit offiziell «Germany's next Topmodel 2018». Neben Ruhm und Ehre gewinnt sie ein Cover auf der «Harper's Bazaar» und ein neues Auto. «Ich danke dem Herrn dafür», sagte die gläubige Christin kurz nach der Verkündung. «Und ich danke euch allen.»

Tom Kaulitz saß im Publikum

Aber nicht nur die GNTM-Gewinnerin wurde heiß erwartet. Genauso spannend war die Antwort auf die Frage: Bringt Klum ihren neuen Freund Tom Kaulitz mit? Nach ihrem ersten offiziellen Auftritt als Liebespaar in Cannes wurde spekuliert, dass nun das gemeinsame Fernseh-Debüt folgen könnte. Die Tatsache, dass der Tokio-Hotel-Gitarrist mit nach Düsseldorf reiste, heizte die Gerüchte zusätzlich an.

Das Geheimnis wurde schon in den ersten Minuten gelüftet: Kaulitz saß im Publikum – gleich neben Klums Mutter.

Klaudia mit K erhält Publikumspreis

Auf den zweiten Platz schaffte es Julianna (20). Christina (22) schied in der ersten Runde aus, Pia (22) in der zweiten.

Der Personality Award – der Preis für das «Lieblingsmeeedchen des Publikums», um es in Klums Wort zu sagen – ging an Klaudia mit K. Ihre vorbereitete Dankesrede konnte die Quasselstrippe der Staffel aber nicht zu Ende führen. Klum musste sie unterbrechen – ihr Monolog war viel zu lang.

(L'essentiel/kfi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 27.05.2018 14:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlech ass de Schwachsinn eriwwer....

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 27.05.2018 14:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlech ass de Schwachsinn eriwwer....