In Luxemburg

07. Januar 2019 10:37; Akt: 07.01.2019 13:03 Print

Nur vier «Gelbwesten» kommen nach Luxemburg

LUXEMBURG-STADT – Am Montag wurden einige Anhänger der französischen Protestbewegung in der Hauptstadt erwartet. Es kamen noch nicht einmal eine Handvoll Menschen.

storybild

Einige Anhänger der «Gelbwesten»-Bewegung sind in Luxemburg-Stadt eingetroffen. (Bild: Leserreporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die ersten «Gelbwesten» sind am Montagmorgen auf dem Kirchberg eingetroffen. Ein L'essentiel-Leserreporter fotografierte eine Gruppe der Aktivisten, die einem Aufruf auf Facebook gefolgt sind. Die Aufnahme wurde in der Avenue J.F. Kennedy gemacht.

Die «Gilets jaunes» hatten über das soziale Netzwerk angekündigt, friedlich in Luxemburg zu protestieren und gegen Steuerbetrug und -optimierung «spazieren zu gehen».

Die Polizei ist nach eigenen Angaben in Alarmbereitschaft und behält die Situation im Blick. In Frankreich werden die Proteste der Gelbwesten oftmals von gewalttätigen Auseinandersetzungen der Demonstranten un der Ordnungskräfte begleitet. In Luxemburg blieb die Situation am Montag allerdings ruhig. Kein Wunder: Nur vier Demonstranten folgten dem Aufruf.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • svendorca am 07.01.2019 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    wie die Luxemburger gegen Cattenom protestierten, wurde man in Frisange niedergeknüppelt...cest la France

  • Hahahaha am 07.01.2019 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    4 Stéck!! Mat dat ass dach mol RICHTEG en Artikel an eng Foto wäert! Hahahahaha!

  • Georgio am 07.01.2019 14:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Manni an Jos Dir 2 dot mer richteg leed

Die neusten Leser-Kommentare

  • Packito am 08.01.2019 09:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wat hei vir vill blöd Kommentarer geschriwen gin. Dei Protestaktioun vun de Gilets Jaunes am Frankreich hun ech lang am viraus gesin kommen, de Mensch leisst net mei sou seier op d'a drecken

  • Wildhog am 07.01.2019 19:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wessen dei Persounen dei hei vun bétschen schwetzen an zereck an Frankreisch iwerhapt watt do wirklesch lass ass? Ech mengen net soss gengen se net mat sou Domm kommentaren schreiwen. Sinn ma secher wann mir hei emol engkeier vun eiser Regierung esou behandelt gin wei et Frasousen dann sin datt dei eicht dei op et Stross lafen an wann se dann Matrakeiert oder mat Gummigeschoss an et Gesicht geschoss kreien oder mat Trainengas violeiert gin dann sinn et och bestemmt dei dei als eicht erem Heem lafen an sech derno nie mei op da Stross weisen.

  • mp1987 am 07.01.2019 17:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffen dei hun direkt um kirchbierg en cv do geloss. Esou können dei mol bessi schaffen anstatt hai, meindes moies spazeiren ze goen. Dei hun definitiv ze vill zeit.

  • Colombo am 07.01.2019 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Mal die Schrottkiste kontrolieren mit der sie an gereist sind.Sicher sind alle Reifen M&S,die Lackierung im Fahrzeugbrief eingetragen und der Fahrer 0,0%.Und der Helle,der zur Versammlung aufgerufen hat mus auch für den evt endstandenen Schaden aufkommen.

  • Pit am 07.01.2019 17:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @georgio firwat dann?die hun komplett recht! Scheiss egal dass et nemmen 4 sinn. Dei hun hei naicht ze sichen. Sollen se an hierem land randaleieren, dr**s pack dat et ass