Irrfahrt

12. Januar 2021 07:31; Akt: 12.01.2021 10:17 Print

Pkw bedient Tramhaltestelle am Royal Hamilius

LUXEMBURG-STADT – Wegen eines Autofahrers musste die Tram in der Hauptstadt stoppen. Nicht der erste Vorfall dieser Art.

storybild

Bitte einsteigen! Ein Auto an der Tramhaltestelle Royal Hamilius. (Foto: Leserreporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er ist nicht der Erste und aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht der Letzte: Wie uns ein Leser-Reporter mitteilt, hat sich am Montagabend gegen 19.40 Uhr ein Autofahrer auf die Tramgleise am Royal Hamilius verirrt. Immer wieder haben die Verkehrsteilnehmer an dieser Stelle Probleme, die Straße von den Gleisen zu unterscheiden.

«Am Steuer des Autos hat ein etwas älterer Fahrer gesessen. Die Leute, die in der Tram waren, mussten wegen ihm aussteigen und ein Stück laufen», so der unser Leser. Erst im Dezember war es an derselben Stelle zu einer ähnlichen Situation gekommen.

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dave am 12.01.2021 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verkehrsschilder schauen und Gehirn einschalten. Wem das nicht gelingt sollte seinen Führerschein abgeben.

    einklappen einklappen
  • kiki am 12.01.2021 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    waat wells du mat enger mauer ?? ouni Mauer man d autoen weinstens net nach en total schued... ech hun 15 joer bei den deitschen gewunnt an dei haaten och keng mauer :) et as gewunnegt an bequemlechkeet vun de bierger einfach blann durch stadt ze rennen. et war schon emmer esou.

    einklappen einklappen
  • ween wees et besser? am 12.01.2021 08:36 Report Diesen Beitrag melden

    et muss een et sou maan dat keen auto oder motor/velo op die tramschinnen ka kommen eng kleng mauer(dat get et well an aanner grous stiedt)mee dat wiird zevill kasten.......

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • WhaleWhisperer am 13.01.2021 08:34 Report Diesen Beitrag melden

    Der Fahrfehler passiert an anderer Stelle: Autos dürfen nach dem Pont Adolphe nicht geradeaus fahren, sondern nur nach rechts oder links. Wer das übersieht fährt dann verbotenerweise auf der Tram- oder der Busspur am Royal Hamilius vorbei... Eine Autofahrspur in der Richtung gibt es dort gar nicht. Lösung: doppelt so grosses und nachts hell beleuchtetes "sens unique" Schild bei der Place de Bruxelles (= nach der Brücke) anbringen.

  • Luca S. am 12.01.2021 21:59 Report Diesen Beitrag melden

    op schelld oder net ween as seu domm an stellt sein auto op schinnen hahaha

  • eisen heng am 12.01.2021 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und wie kommt die Tram dann über die Mauer?

    • Parkplatz am 12.01.2021 16:31 Report Diesen Beitrag melden

      Pôle d'échange voiture privée - Tram.

    einklappen einklappen
  • Roger am 12.01.2021 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Würde mich gerne mit Jüngeren messen bin 76

    • Dr. Kalman Florian am 12.01.2021 22:58 Report Diesen Beitrag melden

      Ich auch, bin 66. Erfahrung kann nicht ersetzt werden!

    • Pierre am 05.03.2021 15:34 Report Diesen Beitrag melden

      halb blind und kaum noch zum Schulterblick fähig, na dann Guten Morgen. Sorry mit 76 gehört man nicht mehr in den Straßenverkehr. Es gibt genügend andere Möglichkeiten für Senioren, andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden geht nun gar nicht.

    einklappen einklappen
  • Dave am 12.01.2021 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verkehrsschilder schauen und Gehirn einschalten. Wem das nicht gelingt sollte seinen Führerschein abgeben.

    • Pierre am 05.03.2021 15:35 Report Diesen Beitrag melden

      Wie viele haben überhaupt noch Hirn im Straßenverkehr!!! Mich wundert es jeden Tag...es wird immer schlimmer

    einklappen einklappen