Grenzgänger

13. Mai 2019 11:04; Akt: 13.05.2019 13:47 Print

Mit der Fahrgemeinschaft am Stau vorbei

ARLON/STERPENICH - Einfach auf den Seitenstreifen ausweichen und am Stau vorbeiziehen. Seit Mai ist das auf der E411 möglich. Die ersten Pendler zeigen sich begeistert.

storybild

Die Mitfahrspur auf der Autobahn E411 Richtung Luxemburg wird auch von Grenzgängern genutzt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Ausweichspur für Fahrgemeinschaften auf der Autobahn E411 hat erste Fans. «Los geht's!», ruft Didier Tricot am Montag um 6:40 Uhr. Er sitzt mit drei Mitfahrern im Auto Richtung Luxemburg.

Sieben Monate haben die Vorbereitungen für die Fahrspur gedauert. Sie soll das Leben von Autofahrern leichter machen, die von Belgien aus in das Großherzogtum pendeln. Anfang Mai wurde sie eröffnet. Seither können Fahrgemeinschaften auf den Seitenstreifen ausweichen, wenn drei Personen im selben Fahrzeug im Stau feststecken. Dann können sie mit einer Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern einfach an den anderen vorbeiziehen. «Das macht richtig Spaß», sagt Tricot. Der 52-Jährige pendelt täglich nach Cloche d'Or. «Ich komme jeden Morgen aus Habay. Mit dem Zug oder dem Bus zu kommen, ist für mich nicht möglich. Vor zwei Jahren habe ich mich darum mit vier anderen Kollegen aus dem Unternehmen zusammengetan. Wir sind sehr zufrieden mit der Eröffnung der neuen Spur.»

« Wir erkennen den Verkehr gar nicht mehr wieder »

Tricot findet die Spur für Mitfahrgelegenheiten auf der E411 bereits kurz nach der Auffahrt auf die Autobahn nützlich. «Auch wenn es derzeit wegen der Feiertage nur wenige Staus gibt», räumt er ein. «Bisher hat der ewige Stau uns dazu gezwungen, auf die Straßen der kleineren Ortschaften auszuweichen.» Während der letzten zwölf Jahren, die er bereits pendelt, hat er miterlebt, wie die Straßen immer voller wurden. «Mit der neuen Spur erkennen wir den Verkehr gar nicht mehr wieder. Wir kommen jetzt sogar zu früh im Büro an.» In einer Fahrgemeinschaft zu sein, findet er grundsätzlich sinnvoll: «Jeder fährt im Schnitt nur einmal pro Woche. Auch in Luxemburg-Stadt haben wir uns umgestellt, benutzen dort einen Firmenwagen oder die neuen Elektro-Fahrräder.»

Tricot zieht eine positive Bilanz, auch wenn man sich in einer Fahrgemeinschaft absprechen muss. «Wenn einer von uns etwas zu spät kommt oder in einem Meeting aufgehalten wird, warnt er die anderen. Entweder wir warten dann auf ihn oder er fährt alleine. Es war anfangs ein wenig stressig, aber heute geht das alles ganz schnell und wir sehen nur Vorteile.» Ein Vorteil, der sich an Pfingsten noch verstärken könnte. Dann testet Luxemburg auch die Spur für Fahrgemeinschaften auf der Autobahn A6, kurz nach dem Grenzübergang Sterpenich.

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maxim am 14.05.2019 19:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    As wei Bussspueren. Taxi daerf jo do fueren wann en Client dranner as mae hei fueren se emmer op der Bussspuer.

  • Menni am 14.05.2019 08:38 Report Diesen Beitrag melden

    Dürfen jetzt endlich auch Motorräder die Spur bei gleichen Bedingungen nutzen? Trägt doch zu ihrer Sicherheit bei ...!

    einklappen einklappen
  • John Doe am 14.05.2019 07:40 Report Diesen Beitrag melden

    Hier würde mich mal die genaue Regelung interessieren. Wie sieht es z.B. mit Einspurfahrzeugen aus welche i.d.R. nur 1-2 Personen zulassen? Auf den HAVs in den USA AFAIK zulässig!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Maxim am 14.05.2019 19:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    As wei Bussspueren. Taxi daerf jo do fueren wann en Client dranner as mae hei fueren se emmer op der Bussspuer.

  • ech64 am 14.05.2019 09:15 Report Diesen Beitrag melden

    An wat ass wann Stau ass dann kennen déi och net laanscht, well een jo fir Rettungsgaass ganz riets fueren muss sou dass an dem Fall Spur och blockéiert ass.

  • Menni am 14.05.2019 08:38 Report Diesen Beitrag melden

    Dürfen jetzt endlich auch Motorräder die Spur bei gleichen Bedingungen nutzen? Trägt doch zu ihrer Sicherheit bei ...!

    • Billy am 14.05.2019 14:50 Report Diesen Beitrag melden

      Warum Extrawurst für Motorräder? Nicht etwa weil sie klein sind.

    • Tina S am 14.05.2019 15:10 Report Diesen Beitrag melden

      3-Personen Motorräder?

    • Waibi am 14.05.2019 15:31 Report Diesen Beitrag melden

      Wann se zu dräi drop sëtzen, sécher! ;)

    einklappen einklappen
  • Julie am 14.05.2019 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Bin mal gespannt wie lange die Begeisterung anhält, es werden immer mehr PKW's diese Spur für sich entdecken bis am Ende auch die Busse wieder im Stau stehen.

  • John Doe am 14.05.2019 07:40 Report Diesen Beitrag melden

    Hier würde mich mal die genaue Regelung interessieren. Wie sieht es z.B. mit Einspurfahrzeugen aus welche i.d.R. nur 1-2 Personen zulassen? Auf den HAVs in den USA AFAIK zulässig!