Online-Shop

06. Juli 2020 16:45; Akt: 06.07.2020 16:45 Print

BMW plant Abo für Sitzheizungen

BMW-Zusatzfeatures können künftig von Kunden getestet und abonniert werden. Darunter zum Beispiel eine Sitz- und Lenkradheizung.

storybild

Nicht nur digitale Dienste soll es künftig im Abo geben. (Bild: Hersteller)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der deutsche Autobauer BMW will sein digitales Geschäftsmodell massiv ausbauen. In künftigen Autos sollen dazu ab Werk bereits mehr Soft- und Hardware-Komponenten stecken, als tatsächlich aktuell benötigt werden. Wünschen sich Käufer oder auch Zweitbesitzer dann nachträglich ein Zusatzfeature, kann es im Online-Shop gekauft und umgehend aus der Ferne aktiviert werden.

Aktuell ist das etwa bereits bei Fernlicht- und Fahrerassistenzsystem ACC gegen eine einmalige Gebühr von 179 Euro beziehungsweise 889 Euro möglich. Allerdings geht der wahre Trend in Richtung Abo. Konkret sollen Kunden laut BMW die nötige Funktion einen Monat lang testen und anschließend für «ein oder drei Jahre» buchen können. Beispiele nannte der Autoriese noch keine. Laut Insidern planen die Bayern aber unter anderem Sitz- und Lenkradheizung auf diesem Weg zu vermarkten.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Née Merci am 07.07.2020 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Toll, zuerst ein überteurtes Auto kaufen und dann Miete zahlen um fahren zu dürfen.

  • élimination par bon sens pragmatique am 07.07.2020 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Eng Ursach méi, kéen BMW ze kaafen. Tesla mecht dat jo och schons, dofir wäert et och ni éen ginn.

  • jimbo am 07.07.2020 07:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat eng Ressourceverschwendung! Dat geheiert verbueden!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Née Merci am 07.07.2020 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Toll, zuerst ein überteurtes Auto kaufen und dann Miete zahlen um fahren zu dürfen.

  • élimination par bon sens pragmatique am 07.07.2020 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Eng Ursach méi, kéen BMW ze kaafen. Tesla mecht dat jo och schons, dofir wäert et och ni éen ginn.

  • jimbo am 07.07.2020 07:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat eng Ressourceverschwendung! Dat geheiert verbueden!