Premiere in USA

19. Juli 2019 15:23; Akt: 19.07.2019 15:30 Print

Das ist die neue Corvette – jetzt mit Mittelmotor

Neue Stingray ist mit 495 PS die schnellste und leistungsstärkste Basis-Corvette aller Zeiten. Der Motor rückte in die Mitte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Nachdem das konventionelle Fahrzeugkonzept mit Frontmotor an seine Leistungsgrenzen stieß, wurde das neue Layout erforderlich», erklärt GM-President Mark Reuss bei der heutigen Präsentation der US-Ikone im kalifornischen Tustin. «Puncto Komfort und Fahrspaß sieht das neue Modell nach wie vor aus wie eine Corvette und fühlt sich auch so an. Die Fahrleistungen übertreffen jedoch die aller Vorgängermodelle in der bisherigen Geschichte der Corvette.»

Das Mittelmotor-Layout verschafft der neuen Corvette Stingray:

- Eine bessere Gewichtsverteilung, wobei die Längsdynamik genauso verbessert wird wie die Querdynamik auf der Strecke.

- Besseres Reaktionsvermögen und Kontrollgefühl des Fahrers dank seiner näheren Positionierung zur Vorderachse.

- Schnellste Beschleunigung aller Corvette-Basismodelle – in unter drei Sekunden von 0 auf 60 mph bei Modellen mit Z51-Ausstattung.

- Sicht auf die Fahrbahn wie bei einem Rennwagen dank tieferer Positionierung der Haube, der Instrumententafel und des Lenkrads.

- Zwei Kofferräume bieten einen Laderaum von insgesamt 357 Litern; ideal für Reisegepäck oder eine 2-fache Golfausrüstung.

Motorsport und Aeronautik

Äußerlich zeichnet sich die neue Corvette Stingray durch einen futuristisch anmutenden Auftritt mit ungewöhnlichen und spannenden Mittelmotor-Proportionen aus, bleibt aber dennoch unverwechselbar eine Corvette. «Die grundlegende Neugestaltung der Corvette Stingray bot Design-Team eine historische Chance und erfüllte damit einen bereits seit über 60 Jahren gehegten Wunsch der Chevrolet-Designer», erklärt Mike Simcoe, Vice President of Global Design, General Motors. «Nun stellt sie das Beste Amerikas dar, einen Neuzugang in der Klasse der Mittelmotor-Sportwagen. Wir wissen, dass die Corvette überzeugend in der Liga der Weltbesten mitspielen kann.»

Dafür verantwortlich ist natürlich in erster Line das Herzstück der neuen Corvette Stingray – die nächste Generation von Chevys 6,2-Liter-Small-Block-V8-LT2-Motor, des einzigen V8-Saugers in diesem Segment. Bei Ausstattung mit einer Performance-Auspuffanlage leistet er 495 PS (369 kW) und gibt ein Drehmoment von 637 Nm ab. Damit erzielt er Spitzenwerte bei Pferdestärken und Newtonmeter aller bisherigen Corvette-Basisversionen.

«Obwohl nun hinter dem Fahrer platziert, verursacht das LT2-Aggregat nach wie vor das gleiche Kribbeln im Bauch, das man von einer Corvette erwartet», sagt Jordan Lee, GMs globaler Chefingenieur für Small-Block-Motoren. Das LT2-Aggregat ist mit Chevrolets erstem Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe gepaart, das blitzschnelle Gangwechsel gewährleistet. Bei den Fahrmodi wurden die Auswahlmöglichkeiten nunmehr von vier auf sechs erweitert. Damit können Fahrer das Fahrgefühl ihrer Corvette noch gezielter an ihre persönlichen Präferenzen anpassen.

Produktionsstart der US-Versionen der neuen Corvette Stingray ist Ende 2019. Der Preis wurde noch nicht bekannt gegeben. Auch Information zu europäischen Versionen gibt es bislang noch nicht.

(L'essentiel/lab)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Phil am 29.07.2019 00:07 Report Diesen Beitrag melden

    Mir gefällt deen aktuellen Modell vun der Corvette Stingray awer besser... d'misst een juste nach de Goss dofir hun!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Phil am 29.07.2019 00:07 Report Diesen Beitrag melden

    Mir gefällt deen aktuellen Modell vun der Corvette Stingray awer besser... d'misst een juste nach de Goss dofir hun!