Schneller Toyota

16. Januar 2020 07:25; Akt: 16.01.2020 07:32 Print

Dieser Yaris schlägt Ferraris

Mit dem GR Yaris lässt Toyota einen bissigen Pitbull mit 261 PS von der Leine.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fahrspaß steht bei Toyota eigentlich nicht zuoberst auf der Prioritätenliste. Der japanische Hersteller bietet in Europa vorwiegend möglichst sparsame Autos an – Ausnahmen wie der neue Supra bestätigen die Regel. Nun haut Toyota aber richtig einen raus: Mit dem GR Yaris bringen die Japaner eine Art Rallye-Wagen im Kleinformat mit permanenten Allradantrieb auf den Markt.

Angefangen hat alles mit einem Projekt der Motorsportabteilung Gazoo Racing, die den frontangetriebenen Vorgänger mit einem 213 PS starken Kompressormotor aus dem Lotus Exige ausstatteten. Nun folgt der GR Yaris, angetrieben von einem 1,6-Liter-Dreizylindermotor, der dank Turboaufladung stolze 261 PS und ein Drehmoment von 360 Nm generiert. Das soll den nur 1280 Kilogramm schwere Kraftzwerg in 5,5 Sekunden auf Tempo 100 katapultieren – damit schlägt er sogar Ferraris, wenn auch nur ältere Modelle.

Rassiger Japan-Sportler

Konzipiert ist der Japan-Sportler sowohl für die Straße als auch für den Einsatz im Rennsport. Toyota hat den GR Yaris nach eigenen Angaben auf der Erfahrungsbasis aus dem Rallye-Sport entwickelt – er soll auch als Homologationsmodell herhalten. Ein neues Allradantriebssystem namens GR-Four soll dabei für Fahrspaß auf allen Untergründen sorgen. Es verteilt die Kraft in drei Fahrmodi: Im Alltagsmodus gelangen 60 Prozent an die Vorderachse, im Track-Programm werden 70 Prozent der Power auf die Hinterachse geleitet. Was der Toyota GR Yaris kosten wird, ist noch nicht bekannt. Auf den Markt kommen soll er Ende 2020.

(L'essentiel/Dave Schneider)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Winnie Pooh am 16.01.2020 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    3-Zylinder, warum, WARUM NUR LIEBER GOTT? BITTE VERSCHONE UNS VON DIESEN KLEINVOLUMIGEN RASENMÄHERMOTOREN!!! Dann sollen sie wenigstens einen 2.0L 4Zyl. mit 250PS wie bsp. aus dem MK3 Focus hineinsetzen, aber dieses 3 Zyl. Zeug ist doch echt der letzte Witz -.-

Die neusten Leser-Kommentare

  • Winnie Pooh am 16.01.2020 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    3-Zylinder, warum, WARUM NUR LIEBER GOTT? BITTE VERSCHONE UNS VON DIESEN KLEINVOLUMIGEN RASENMÄHERMOTOREN!!! Dann sollen sie wenigstens einen 2.0L 4Zyl. mit 250PS wie bsp. aus dem MK3 Focus hineinsetzen, aber dieses 3 Zyl. Zeug ist doch echt der letzte Witz -.-