Harley-Davidson Live Wire

03. Juni 2020 14:17; Akt: 03.06.2020 14:35 Print

Jetzt surrt Harley elektrisch

Trotz Verzögerungen bei der Einführung und einem Produktionsengpass wegen der Corona-Krise rollt die Harley-Davidson Live Wire nun fast lautlos auf den Straßen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nun rollt Harley-Davidson auch lautlos. Wer mit der neuen Live Wire unterwegs ist, merkt sehr schnell: Das E-Bike erregt auch ohne den typischen Harley-Sound sehr viel Aufsehen. Wo immer der Muscle-Roadster auftritt, versammeln sich Interessierte um dieses kraftstrotzende Vehikel. Obwohl mit technischen Finessen und Details versehen, die den übrigen Baukasten-Bikes aus Milwaukee komplett abgehen, lässt sich ihre Herkunft mehr als erahnen – die Live Wire ist eindeutig eine Harley, wenngleich eine vollkommen neue Spezies. Hier sind fünf Gründe, die für das Elektro-Biest aus Milwaukee sprechen:

1. Die Power

Statt des typischen mächtigen V2-Motors dominiert ein gewaltiger Akku im Heizkörperformat die Optik. Darunter liegt längs der Elektromotor wie ein abschussbereiter Torpedo. Mit dem Funkschlüssel in der Jackentasche wird der Antrieb über eine Taste scharfgeschaltet, bevor die elektrische Herrlichkeit über einen weiteren Tastendruck freigegeben wird – diese Prozedur verhindert ungewolltes Gasgeben. Das, was kommt, ähnelt dem Ritt auf der Kanonenkugel: Extrem mächtig und konstant schieben 116 Newtonmeter Drehmoment und 78 kW die 249 Kilogramm wiegende Harley voran.

2. Die Performance

Das Fehlen von Schaltvorgängen macht vor allem Zwischensprints zur lässigen Fingerübung. Zahlen gefällig? Ein Fachmagazin ermittelte für den Durchzug von 50 auf 120 Stundenkilometer konkurrenzlose 4,1 Sekunden. Selbst im vorsichtigen Regen-Modus absolviert die Live Wire diese Übung in 5,2 Sekunden. Zum Vergleich: Eine 165 PS starke BMW S 1000 R benötigt dafür 5,9 Sekunden.

3. Das Feeling

Das Ambiente ist so bequem, dass auch längere Touren genussvoll möglich sind – ohne sich zurückzuhalten, ermöglicht die 15,5-kWh-Lithium-Ionen-Batterie im normalen Fahrbetrieb sicher die versprochenen 158 Kilometer. Immerhin. Die Rekuperation, also die Energierückgewinnung durch den vom Schub angetriebenen E-Motor, wirkt wie eine Motorbremse, wahlweise wie ein Zweitaktmotor fast ohne Gegenkraft im Segelbetrieb oder besonders stark, was wiederum die Bremsen schont. Beides hat seinen Reiz und fördert den Flow, sofern man sich darauf eingelassen hat. Hochwertige Federelemente bieten einen sportlichen Fahrkomfort. Geräuschlos ist das Elektro-Vergnügen nicht: Der Antrieb surrt so laut, dass viele Verkehrsteilnehmer den Kopf zum ungewohnten Geräusch drehen.

4. Der Look

Den Kopf drehen die Leute auch wegen des Looks der Live Wire: Die elektrische Harley sorgt schon im Stand für viel Aufsehen. Bullig und böse sieht das Bike aus, gleichzeitig clean und modern. Nach der tadellosen Verarbeitung würde sich jede «normale» Harley die Kolben lecken. Damit der Fahrer nicht wie ein Fähnchen im Wind flattert, sind der Sattel tief und der Fahrer relativ hoch angebracht. Der Oberkörper spannt sich etwas über die lange Tankattrappe, unter der sich die Batterie befindet. Das bringt Gewicht aufs Vorderrad und verhindert ungewollte «Wheelies».

5. Das Statement

Eine elektrische Harley – damit setzt man ein klares Statement. Lautes Bollern war gestern, heute ist futuristisches Surren angesagt. Das hat leider auch seinen Preis: 38.800 Euro will Harley-Davidson für die Live Wire haben – diese Ansage schränkt den Kundenkreis radikal ein. Schade, denn die Kultmarke ist auf Zahlen angewiesen: Während der Zweiradmarkt in der Schweiz in den ersten vier Monaten um knapp 22 Prozent nachgegeben hat, mussten die Amerikaner ein Minus von 34,18 Prozent verbuchen.

(L'essentiel/lab)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lol am 04.06.2020 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir leben Diesel

    einklappen einklappen
  • Besserwisserboy am 11.06.2020 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Harley ohne den typischen Harleyklang? Nein danke!

  • Zero am 03.06.2020 16:02 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Sache! Elektromotorräder gibt es aber schon länger, mit wirklich guten Leistungsdaten (von "zero" zum Beispiel).

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Besserwisserboy am 11.06.2020 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Harley ohne den typischen Harleyklang? Nein danke!

  • Lol am 04.06.2020 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir leben Diesel

    • Dieselquatsch am 04.06.2020 14:21 Report Diesen Beitrag melden

      Diesel im Motorrad? In der Tat zum Lachen! Dieselmotoren sind zu schwer und zu unruhig im Lauf, deshalb gibt es keine Motorräder mit Dieselantrieb, die in Serie hergestellt werden.

    einklappen einklappen
  • Zero am 03.06.2020 16:02 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Sache! Elektromotorräder gibt es aber schon länger, mit wirklich guten Leistungsdaten (von "zero" zum Beispiel).

    • Null am 04.06.2020 11:24 Report Diesen Beitrag melden

      Kléngt awer schäiss....also kléngt jo eigentlech guer net.

    • Klang braucht niemand am 04.06.2020 13:54 Report Diesen Beitrag melden

      Soll ja auch nicht klingen, ich will beim Motorradfahren die Landschaft und die Beschleunigung genießen, nicht den Lärm. Und die von Motorradlärm geplagten Dörfer freuen sich auch.

    einklappen einklappen