Fantic Caballero

16. Oktober 2020 11:50; Akt: 16.10.2020 22:02 Print

Kultmaschine kommt zurück auf die Straßen

Die italienische Kultmarke Fantic hat die Caballero aufleben lassen. Eine coole Alternative mit Stil – trotz Motor aus China.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer in den 70er-Jahren abseits japanischer Pfade als Motorrad-Einsteiger nach einem speziellen Bike suchte, landete oft bei Fantic. Doch trotz jeder Menge Titeln und Racing-Erfolgen jenseits geteerter Straßen, ging den Italienern die Luft aus. Erst 2018 erblickte die Marke und vor allem das Modell Caballero 2018 wieder das Licht der Welt. Neben der Scrambler ist die Caballero seit diesem Sommer auch als Rally bestellbar, doch wir sind die Flat Track gefahren.

Doch egal, für welches Modell man sich entscheidet: Gefräste Gabelbrücken, gebürstetes Alu, Arrow-Enddämpfer, eine schöne Schwinge, eine gefräste Fußrastenplatte, LED-Scheinwerfer und Blinker machen das Bike zum Schönling. Zum gleichen Preis gibt es kaum vergleichbares, auch wenn das eine oder andere Designteil beim genaueren Hinsehen nicht ganz so toll verarbeitet ist. Alle 3 Versionen verfügen über den gleichen Rahmen und Tank und auch die Motoren und deren Abstimmung sind in den jeweiligen Modellen gleich, das gilt auch für die sportliche Abstimmung bei allen Bikes.

Angenehmes und entspanntes Fahrgefühl

Bei Probefahrten mit der Caballero Flat Track überzeugte das ausgeglichene und präzise Fahrwerk auf und neben der Straße. Längere Ausfahrten sind mit der Caballero problemlos möglich, denn die bequeme Sitzbank und die aufrechte Sitzposition sorgen für ein angenehmes und entspanntes Fahrgefühl.

Die 250er überzeugt mit einer gleichmäßigen Leistungsentfaltung und genügend Kraft in allen Situationen. Natürlich hat die 500er mehr Bumms, aber der mittlere Motor ist die richtige Wahl für jene Biker, die nicht mit Hubraum protzen wollen und einfach entspannt unterwegs sein wollen. Wer im zweiten Gang ein Wheelie produzieren will – wer macht das heute noch? –, der muss die 500er mit 38 PS bestellen. Alle Bikes mit dem in China gefertigten Motor verfügen über eine sehr gutmütige Motorcharakteristik, die stressfreies Fahren in allen Alltagssituationen ermöglichen. Insbesondere Dank der moderaten Sitzhöhe von 845mm und dem geringen Gewicht: Die 125er wiegt nur 130 Kilogramm, die 500er 145. So oder so wenig.

Ganz klar: Mit der Caballero-Modellreihe Reihe hat Fantic ein tolles Lifestyle-Bike am Start. Und für einmal, kostet das nicht alle Welt: Die Flat Track 500 gibt es ab 8390 Euro, die kleinste Caballero bleibt knapp unter 6000 Euro. Und das ist die Caballero in jedem Fall wert.

(L'essentiel/Dieter Liechti)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.