Zwei neue Stromer

12. Juli 2019 17:19; Akt: 12.07.2019 17:36 Print

Mini und Honda – jetzt wird es richtig spannend

Mit dem Mini Electric und dem Honda e kommen Anfang 2020 zwei trendige Stromer auf die Straße.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Teslas zu teuer, die Elekro-SUVs zu groß, Renault Zoe und Nissan Leaf zu bieder. Trotzdem muss man ab Anfang kommenden Jahres nicht auf ein Elektroauto verzichten: Denn mit dem Mini Electric und dem Honda e rollen zwei coole Stromer für die Stadt an den Start – Fahrspaß garantiert, wie die ersten Probefahrten bewiesen.

BMW i3 steht Pate

Die Briten setzen auf drei Eigenschaften, die auch den normalen Mini zum Dauerbrenner gemacht haben. Das charakterstarke Design, ein verspieltes Interieur und ein Fahrverhalten, das nah am GoKart oder hier besser am Autoscooter ist. Von 0 auf 100 spurtet der Mini in 7,3 Sekunden, Schluss ist bei Tempo 150. Die Technik stammt vom BMW i3. Von ihm übernimmt der Mini E die 96 Lithium-Ionen-Zellen mit einer Kapazität von total knapp 33 kWh, der E-Motor für die Vorderachse stellt 184 PS und 270 Nm parat. So ausgerüstet schafft der Mini 235 bis 270 Kilometer.

Perfekt fürs urbanen Umfeld

Beim Honda e stehen zwar nur 150 PS, aber dafür ein Drehmoment von 300 Nm im Datenblatt. Der 35,5 kWh-Akku überzeugt mit einer Kombination aus geringem Gewicht, Schnellladefunktion (80 Prozent in 30 Minuten) und einer Reichweite von über 200 Kilometern. «Perfekt also für den täglichen Einsatz im urbanen Umfeld», heißt es bei Honda. Dabei verspricht der Japaner mit seinem Hinterradantrieb noch mehr Spaß als die Konkurrenz. Und wo der Mini im Cockpit auf Juke-Box macht, fühlt man sich im Honda in einem nordischen Designmuseum.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • N.WH am 13.07.2019 20:42 Report Diesen Beitrag melden

    Gar keine Frage Honda kommt nicht in Frage Marktanteil nur noch 0,4% Image im Keller Zukunft und Service Händlernetz tatsächlicher Wert ungewiss Mini dagegen Emotional eine Granate Kundenorientiert eine Marke die die Gesellschaft braucht. Das er es kann hat er ja schon lange genug bewiesen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • N.WH am 13.07.2019 20:42 Report Diesen Beitrag melden

    Gar keine Frage Honda kommt nicht in Frage Marktanteil nur noch 0,4% Image im Keller Zukunft und Service Händlernetz tatsächlicher Wert ungewiss Mini dagegen Emotional eine Granate Kundenorientiert eine Marke die die Gesellschaft braucht. Das er es kann hat er ja schon lange genug bewiesen.