Great Wall Motor

09. September 2021 13:26; Akt: 09.09.2021 13:28 Print

Neuer China-​​Autobauer kommt nach Europa

Mit Great Wall Motor kommt jetzt der nächste chinesische Autohersteller nach Europa, zum Start stehen zwei Modelle zur Wahl.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der chinesische Mehrmarkenkonzern Great Wall Motor möchte jetzt auch in Europa durchstarten. Zum Start Ende 2021 in Deutschland soll es zwei Marken mit je einem Modell geben.

Als rein elektrisches Kompaktfahrzeug kommt der ORA Cat auf den Markt. Der 423,5 cm lange Stromer verfügt über eine Leistung von 171 PS und sprintet in 8,5 Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer. Eine 63 kWh große Batterie soll eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern ermöglichen.

Als zweites Modell geht der WEY Coffee 01 an den Start. Der luxuriöse Plug-in-Hybrid-SUV verfügt über eine 41,8 kWh große Batterie, die bis zu 150 Kilometer im E-Modus ermöglichen soll. Damit schafft es der Hybride weiter als jeder andere Konkurrent, die meist nur elektrische Reichweiten von 30-50 Kilometer ermöglichen. Die Systemleistung liegt bei 476 PS und sorgt für einen Sprint von 0 auf 100 Stundenkilometer in nur fünf Sekunden.

Der Coffee 01 verfügt zudem über einen Allradantrieb und jede Menge Assistenzsysteme. Auch der Innenraum wirkt sehr hochwertig. Ab 2022 sollen die Fahrzeuge in weiteren Ländern in Europa erhältlich sein.

(L'essentiel/sg)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Niemand am 09.09.2021 19:36 Report Diesen Beitrag melden

    Wer China unterstützt, der unterstützt auch die dortige Verseuchung und Elend.

  • Mit wieviel Milliarden Steuergelder am 09.09.2021 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    wird diese Firma unterstützt? Es ist nicht zu fassen, wie blauäugig u. naiv die Bundesregierung ist; denn als Nokia keine Subventionen mehr im deutschen Land erhielt, verlies er die Geldgeber einfach. Das wird auch Tesla so machen, sobald er die Milliarden- Unterstützungs-Steuergelder verprasst hat!

  • irgendeen am 09.09.2021 18:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sin dei Autoen och aus Chinesium gebaut? Daat Material waat sou schnell futti geet.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Niemand am 09.09.2021 19:36 Report Diesen Beitrag melden

    Wer China unterstützt, der unterstützt auch die dortige Verseuchung und Elend.

  • irgendeen am 09.09.2021 18:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sin dei Autoen och aus Chinesium gebaut? Daat Material waat sou schnell futti geet.

  • Mit wieviel Milliarden Steuergelder am 09.09.2021 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    wird diese Firma unterstützt? Es ist nicht zu fassen, wie blauäugig u. naiv die Bundesregierung ist; denn als Nokia keine Subventionen mehr im deutschen Land erhielt, verlies er die Geldgeber einfach. Das wird auch Tesla so machen, sobald er die Milliarden- Unterstützungs-Steuergelder verprasst hat!