Hack

28. August 2019 09:56; Akt: 29.08.2019 11:03 Print

So klauen Diebe einen Tesla in 30 Sekunden

Sie kamen in der Nacht und zu zweit. Kurze Zeit später fahren sie mit einem Tesla, der über 100.000 Euro kostet, einfach weg.

Eine Überwachungskamera hat den Tesla-Diebstahl gefilmt. (Video: Newsflare via AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

An einem Mittwochmorgen im August geschah es: Diebe knackten in Borehamwood, einer Kleinstadt rund 20 Kilometer nördlich von London, einen weißen Tesla. Das Elektrofahrzeug hat einen Wert von über 100.000 Euro.

Eine Überwachungskamera filmte den Diebstahl. Erst sieht man einen Mann, der die Arme ausstreckt. Sein Komplize ist an der Tür des Autos. Dann blinkt der Wagen. Die Tür ist offen. Sekunden später fahren die beiden Autodiebe weg.

Mit Tesla Unfall gebaut

«Ich war absolut schockiert, wie schnell das alles ging», erklärt der Besitzer des Tesla. Das Auto wurde wahrscheinlich mit einem Hack geklaut, der das Funksignal des Schlüssel kapert. Der Mann im Vordergrund des Videos dürfte dabei quasi die Antenne gespielt haben, um das Signal des Schlüssels, der wohl im Inneren des Hauses war, zu übernehmen.

Weit kamen die Diebe mit dem Tesla nicht, wie die zuständige Polizeibehörde, das Hertfordshire Constabulary HQ, meldet. Nur 30 Minuten nach dem Diebstahl bauten sie mit dem Elektroauto in London einen Unfall. Dies erklärt die Pressesprecherin Natalie Dearman gegenüber der Newsplattform Businessinsider.com.

Viele Modelle unsicher

Vor diesen sogenannten Keyless-Systemem haben jüngst auch die Autoclubs ADAC und ÖAMTC gewarnt. Die Organisationen haben 273 Modelle verschiedenster Hersteller getestet. «Nur gerade vier Modelle ließen sich nicht knacken», sagte der ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl noch Anfang August.

Das Problem ist Folgendes: Die Keyless-Systeme erkennen, wenn sich der Besitzer dem Auto nähert. Dies aufgrund des Funksignals des Schlüssels. Das können sich Diebe zunutze machen, ganz ohne spezielles Hacking-Know-how. Ein Dieb benötigt nur ein Gerät, das legal erworben werden kann und das Funksignal um bis zu 100 Meter verlängert. Der Dieb kann das Gadget mehrere Meter vom Schlüssel entfernt aktivieren und dann mit dem Auto einfach wegfahren.

Kein neues Problem – innovative Lösung gefragt

Neu ist das Phänomen übrigens nicht. Schon 2017 hat ein Test gezeigt, dass ein solches System es Dieben mitunter sehr leicht macht. «Die meisten Hersteller wollen oder können die Lücke scheinbar nicht schließen», so Kerbl. Was können Autobesitzer aber tun, die sich schützen möchten? Der Experte empfiehlt ihnen spezielle Schlüsseletuis, die das Funksignal blockieren. So könne man einem Diebstahl vorbeugen.

Tesla biete seinen Kunden eine Vielzahl von verschiedenen Sicherungen für seine Fahrzeuge an. Der Kunde kann dann selbst entscheiden, welche er nutzen möchte. Nach Angaben von Tesla werden die Modelle des Herstellers relativ selten gestohlen. Absolute Sicherheit gegen jede Form des Autodiebstahls gebe es jedoch nicht, so ein Unternehmenssprecher gegenüber L'essentiel.

(L'essentiel/tob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sidonie am 28.08.2019 14:26 Report Diesen Beitrag melden

    Wie blöd sind die Diebe ? Ein Tesla kann überall geortet werden....

    einklappen einklappen
  • jimbo am 28.08.2019 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haaptsach et steet grouss Tesla am Artikel... ass jo net, ewei wann 90% vun den Keyless Autoen genau esou kenne geklaut ginn...

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 28.08.2019 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haaptsach et steet grouss Tesla am Artikel... ass jo net, ewei wann 90% vun den Keyless Autoen genau esou kenne geklaut ginn...

  • Sidonie am 28.08.2019 14:26 Report Diesen Beitrag melden

    Wie blöd sind die Diebe ? Ein Tesla kann überall geortet werden....

    • Jeff Thies am 28.08.2019 16:24 Report Diesen Beitrag melden

      Pour Info.Dei meescht nei Autoen net nemmen Tesla kennen iwerall geortet ginn

    einklappen einklappen