Fettverbrennung

28. April 2020 12:01; Akt: 28.04.2020 12:01 Print

So isst du vor, während und nach dem Joggen

Du fragst dich, wie die optimale Ernährung fürs Training aussieht? Hier gibts die wichtigsten Tipps und Tricks von Laufprofi Markus Ryffel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor dem Training

Du möchtest ein paar Pfunde loswerden? Mit gezieltem Training kannst du die maximale Fettverbrennung pro Minute um das Zwei- bis Dreifache steigern. Aber wie? Baue langsame, lange Läufe und Nüchtern-Trainings ein. Konkret bedeutet das: Laufe am Morgen ohne Frühstück und trinke vorher nur Wasser. Am Anfang ist dies etwas gewöhnungsbedürftig, aber Fortschritte stellen sich schnell ein. Wenn du dir einen kleinen Snack gönnen willst, kannst du vor dem Rennen eine halbe oder ganze Banane essen. Diese liegt nicht schwer auf und liefert Energie.

Während dem Training

Sofern du dich nicht gleich auf einen Marathon vorbereitest, brauchst du auf deiner Jogging-Runde erstmal keine Verpflegung. Denn dank deinen Kohlenhydratspeichern kannst du problemlos eineinhalb Stunden ohne Nahrungsaufnahme laufen. Schleppe auf deiner Joggingrunde also nicht mühselig Verpflegung mit. Idealerweise wählst du bei warmen Temperaturen eine Jogging-Runde, bei der du an einem Brunnen mit Wasser vorbeikommst – das reicht.

Nach dem Training

Auch nach dem Training gilt, idealerweise erst einmal gar nichts zu konsumieren, außer Wasser. Insbesondere der Konsum von Kohlenhydraten in der ersten Stunde nach dem Training reduziert den Trainingsfortschritt nachweislich. Willst du also maximal vom Training profitieren, so trinke nach dem Training erstmal nur Wasser. Denn wenn du direkt nach dem Training Kohlenhydrate isst, verändert sich die hormonelle Stoffwechsellage. So wird beispielsweise Insulin ausgeschüttet und das hemmt unter anderem die Fettverbrennung.

Fit mit Fett

Wer Fett isst, wird fett? Das kommt ganz darauf an, welches Fett du konsumierst. Korrekt, Transfette sind erwiesenermaßen schädlich für Herz-Kreislauf-Gesundheit. Diese oft künstlich gehärteten Fette werden insbesondere in Fast-Food-Gerichten, zum Frittieren und in Backwaren eingesetzt – diese Speisen sind also sicherlich nicht ideal. Aber es gibt auch gute Fette: Zu denen gehören beispielsweise Omega-3-Fette, die du in fettigem Fisch wie Lachs und Forelle, aber auch in Lein- oder Chiasamen findest. Oft essen wir davon nicht zu viel, sondern zu wenig – genau aus der Angst heraus, davon fett zu werden.

Tipp gegen Lust auf Süßes

Wer fettreiche Nüsse (zum Beispiel Hasel- oder Baumnüsse) futtert, senkt sein Krebsrisiko um 15 Prozent und die Gefahr einer Herz-Kreislauf-Erkrankung um knapp 30 Prozent. Hochwertiges Olivenöl kann sogar den Alterungsprozess bremsen. Richte deinen Salat in Zukunft also mit reichlich Olivenöl und leicht gerösteten Nüssen an. Fette sind zudem hervorragende Geschmacksträger und machen länger satt, was wiederum den Heißhunger nach Süßem stillt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 29.04.2020 12:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mol en zimmlech guden Artikel! „Carb Loading“, wei vill dat machen, brengt nämlech guer näischt. De Kierper verbrennt nämlech am leifsten direkt Fett, op een do setzt, trëppelt oder joggt. Ereischt wann et mei intensiv gett (Sprint z.B.) verbrennt de Kierper Kohlenhydrater. Wann een awer iwwer 2-3Meint dem Kierper weineg Kohlenhydrater gett, sou leiert de Kierper och erem Fett bei mei intensiven Sachen ze verbrennen. Vill Maratonleefer lafen seguer Ketogen, dei brauchen ennerwee keng Zockerquetschtuuten, just Waasser a Mineralien

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 29.04.2020 12:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mol en zimmlech guden Artikel! „Carb Loading“, wei vill dat machen, brengt nämlech guer näischt. De Kierper verbrennt nämlech am leifsten direkt Fett, op een do setzt, trëppelt oder joggt. Ereischt wann et mei intensiv gett (Sprint z.B.) verbrennt de Kierper Kohlenhydrater. Wann een awer iwwer 2-3Meint dem Kierper weineg Kohlenhydrater gett, sou leiert de Kierper och erem Fett bei mei intensiven Sachen ze verbrennen. Vill Maratonleefer lafen seguer Ketogen, dei brauchen ennerwee keng Zockerquetschtuuten, just Waasser a Mineralien