Lunex-Serie

15. Juli 2016 13:41; Akt: 15.07.2016 13:43 Print

Fitness-​​Apps – Fluch oder Segen?

Immer mehr Menschen nutzen ihr Smartphones, um sich in Form zu bringen. Unsere Expertin schreibt über die Vor- und Nachteile der Fitness-Apps.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Parks, auf Bolzplätzen und Schulhöfen - man sieht sie überall: «Freie Athleten», wie sie sich selbst nennen, die sich bei Kniebeugen, Situps und Burpees (Kombisprünge) verausgaben, bis ihnen die Luft ausgeht. Was dahintersteckt? Fitness-Apps, die eine Vielzahl von Übungen für ein gerätefreies Training liefern. Meist bestehen die Übungen aus Variationen klassischer Basisübungen, bei der App Feeletics sind sie zum Beispiel nach griechischen Gottheiten benannt. Der Fokus liegt, je nach Trainingsziel, auf verschiedenen Körperbereichen oder einem speziellen Trainingsschwerpunkt wie Ausdauer, Kraft/Ausdauer und Kraft.

Fitness-Apps sind populär, da kostengünstig, auch weil die Übungen überall und jederzeit durchführbar sind. Mittlerweile existiert eine Community von über zehn Millionen Nutzern weltweit alleine für die Fitness-App Freeletics. Die User lassen sich von Motivationsbildern, Videos und markigen Sprüchen motivieren wie zum Beispiel «bekomme die Form deines Lebens» und «es gibt keine Ausreden». Aus trainingswissenschaftlicher Sicht haben Fitness-Apps Vorteile, aber auch Nachteile: Gerade Sportneulinge sollten die Risiken/Nachteile eines unbeaufsichtigten Trainings im Blick haben.

Vorteile: -Workouts zeitsparend, überall und ohne Equipment möglich -Überschaubare Übungen (inklusive Videos/Anleitung), variabel kombinierbar -Hoher Kalorienverbrauch durch hochintensive Workouts -Austauschmöglichkeit mit Anderen über die App-Community -Kostenlose Basisworkouts oder kostenpflichtiger elektronischer Coach (Wahlmöglichkeit)

Nachteile: -Überlastungsrisiko durch Einseitigkeit der Übungen -Bewegungen werden ohne «echten» Trainer werden oft falsch ausgeführt. -Übungen mit eigenem Körpergewicht und komplexen Abläufen sind alltagsnäher, das heißt «funktionaler», aber auch anspruchsvoller. -Training wird oft zu intensiv dosiert (Wetteifern mit anderen Nutzern) -Dauerhaftes falsches Training/Übertraining kann zu akuten, aber auch langfristigen Schädigungen von Muskeln, Sehnen, Bändern und Knorpel führen.

Fazit

Für geübte Sportler sind Fitness-Apps eine schnelle und effektive Maßnahme, um sich körperlich auszupowern und dabei das Herzkreislauf-System sowie die Muskulatur funktionell zu kräftigen.

Für Anfänger, die sonst keinen Sport treiben, sind sie nur bedingt geeignet. Unterstützung durch einen «echten» Coach zu Bewegungsausführung und Trainingsdosierung, ein gesunder Menschenverstand sowie die Berücksichtigung körpereigener Signale können hier vor Überlastung, Verletzungen und Schäden schützen. Dann macht das Training auch langfristig Spaß und die Begeisterung hält länger als einen Sommer!

(Christina Lutz/Lunex/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SigismundRuestig am 16.07.2016 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    "Mir geht das viel zu schnell, auch wenn´s nur virtuell - nur virtuell. Ein Tastendruck soll ausreichen. Die Realität muss weichen. Jetzt gehen wir über Leichen on the Data Highway to Hell." Der Song "nur virtuell" bringt es auf den Punkt: Viel Spaß beim Zuhören und: lasst Euch die Realität nicht vermiesen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • SigismundRuestig am 16.07.2016 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    "Mir geht das viel zu schnell, auch wenn´s nur virtuell - nur virtuell. Ein Tastendruck soll ausreichen. Die Realität muss weichen. Jetzt gehen wir über Leichen on the Data Highway to Hell." Der Song "nur virtuell" bringt es auf den Punkt: Viel Spaß beim Zuhören und: lasst Euch die Realität nicht vermiesen!