«Sei geduldig»

12. Juli 2018 17:50; Akt: 12.07.2018 17:53 Print

5 Tipps für Surfer und alle, die es werden wollen

Aller Anfang ist schwer. Mit ein paar kleinen Tricks, die sowohl mental als auch körperlich helfen, stehen aber auch Sie bald auf dem Brett.

storybild

Macht mindestens so viel Spaß, wie es aussieht: Wellenreiten. (Bild: Instagrm/junglegirl29)

Zum Thema

Die Indonesierin und Oy-Botschafterin Sofie (29) liebt nichts so sehr wie das Surfen. Speziell dem Longboarden ist sie verfallen: «Auf den Wellen zu sein, ist für mich wie tanzen.» Zugegeben: Nicht jeder hat Wellen vor der Haustür, aber vielleicht haben Sie in den nächsten Ferien Gelegenheit, den Sport einmal auszuprobieren?

Uns hat Sofie 5 Tipps verraten, wie Sie bald Ihre erste Welle erwischen.

1. Bereiten Sie sich mit Yoga auf die Surfeinheiten vor, das verbessert die Balance.

<

2. Trainieren Sie Ihren Oberkörper, Paddeln braucht eine gute Ausdauer.

3. Seien Sie nicht ungeduldig und erfreuen Sie sich an jedem Fortschritt. Beim Surfen geht es darum, Spaß zu haben!

4. Haben Sie keine Angst vor dem Wasser: Durchgespült zu werden, gehört dazu.

5. Schauen Sie anderen Surfern zu und trauen Sie sich, Fragen zu stellen. Wir alle haben klein angefangen!

Haben auch Sie Surftipps? Verraten Sie sie uns im Kommentarfeld.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.