Verlassene Flieger

05. März 2018 18:21; Akt: 05.03.2018 18:27 Print

Balis mysteriöse Flugzeugwracks

Das Geisterflugzeug auf der Bukit-Halbinsel ist nicht das einzige in Bali. Wir zeigen Ihnen drei weitere Flugzeugwracks.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Flugzeug liegt auf einem Privatgrundstück auf der Bukit-Halbinsel. Keiner weiß, woher es kommt oder wem es gehört. Das Flugzeugwrack, über das vergangene Woche berichtet wurde, ist aber bei weitem nicht der einzige mysteriöse Flieger, der auf der beliebten Ferieninsel liegt. Der Travel-Blogger Tim Kroeger von Universal Traveller besuchte auf seiner Reise durch Bali das Flugzeug auf Bukit und drei weitere solcher Geisterflieger.

Bald ein Restaurant?

Eines dieser Flugzeuge ist eine Boeing 737 im Süden der Stadt Kuta. Sie liegt direkt neben einem Wohngebiet. Wem sie gehört, ist unklar, unter den Einheimischen kursieren verschiedene Gerüchte über Besitzer und Zweck der Maschine. Während einige überzeugt sind, dass sich ein Geschäftsmann eine sehr außergewöhnliche Wohnung bauen wolle, tippen andere auf ein Museum, ein Luftfahrtkino oder ein Restaurant.

Eigentlich darf man das Flugzeug nicht betreten. Nach einigen Verhandlungen mit Einheimischen konnte Tim trotzdem rein – für 50.000 Indonesische Rupiah, umgerechnet etwa 2,9 Euro.

Geisterflugzeug auf Geistereinkaufszentrum

Das nächste Flugzeug, oder eher die Überreste, befindet sich ebenfalls bei Kuta. Es handelt sich um das Heck einer McDonnell Douglas DC-10, die auf dem Dach eines nie eröffneten Einkaufszentrums steht: der Gate 88 Mall. Ein Aufzug im Gebäude führt direkt in das Flugzeug, allerdings ist dafür ein kleines Trinkgeld an den Wachmann nötig.

Warum es dort auf dem Dach steht, ist wiederum unklar: Es gehörte einst den British Caledonian Airways, die es dann an eine US-Firma verkauften, die es in ein Frachtflugzeug umbaute. Nach einem weiteren Besitzerwechsel gelangte der Flieger nach Jakarta, wo er hätte verschrottet werden sollen. Von dort wurde das Heck nach Bali gebracht.

Eine Flugzeugwohnung im Nichts

Das nächste und am wenigsten bekannte Geisterflugzeug ist eine weitere Boeing 737. Sie steht in der Jembrana-Region, ein wenig abgelegen, auf einem großen Feld. Über den Besitzer gibt es keine Informationen, Anwohner des nahegelegenen Dorfes erzählen aber von einer geplanten Wohnsiedlung, von der das Flugzeug ein Teil werden soll.

Dieses Flugzeug wird im Gegensatz zu den anderen nicht bewacht.

(L'essentiel/Meret Steiger)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.